26.07.2012

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Teijin: Mehr verkaufsfähiges DMT in Matsuyama

Nach der Schließung der PET-Linien in Matsuyama und der Gründung eines JV mit Mitsui Chemicals (Tokio / Japan; www.mitsuichem.com), geht Teijin Chemicals (Tokio / Japan; www.teijin.co.jp) nun den nächsten Schritt der Restrukturierung an. Teile der DMT-Linien (Dimethylterephthalat) des Unternehmens in Matsuyama werden für 1 Mrd JPY (rund 10,3 Mio EUR) umgebaut, gab der Konzern am 17. Juli 2012 bekannt. Eine neue Linie soll den Ausstoß an verkaufsfähigem kristallinem DMT verdoppeln.

Mit der Umstrukturierung tragen die Japaner nach eigener Aussage der veränderten Rohstoffbasis bei der PET-Herstellung Rechnung. Statt DMT werde zunehmend PTA eingesetzt, erläutert Teijin.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...