16.09.2015

www.plasticker.de

Teijin: Produktion von Meta-Aramid-Fasern in Thailand aufgenommen

Der japanische Chemiekonzern Teijin hat am thailändischen Standort Bang Pa-in (Provinz Ayutthaya) die Produktion von hitzebeständigen Meta-Aramid-Fasern der Marke Teijinconex Neo aufgenommen.

Laut Pressemitteilung investierte die Konzerntochter Teijin Corp. (Thailand) Ltd. in die Errichtung der entsprechenden Produktionsanlagen rund 4,5 Mrd. JPY (33 Mio. EUR). Mit dem Bau des knapp 23.000 qm großen neuen Werks im Industriepark von Bang Pa-in wurde im Dezember 2013 begonnen. Die Produktionskapazität liegt bei 2.200 Tonnen Meta-Aramid-Fasern im Jahr, in dem Werk sind zunächst etwa 70 Mitarbeiter beschäftigt.

Meta-Aramid-Fasern werden vor allem für die Herstellung von Schutzbekleidung sowie von Verbundwerkstoffen verwendet. Teijin rechnet der aktuellen Aussendung zufolge mit einem weiteren Anstieg der entsprechenden Nachfrage in Asien und anderen Regionen und peilt bis 2020 im Segment Hochleistungsfasern einen Jahresumsatz von bis zu 20 Mrd. JPY (147 Mio. Euro) an.

Die in Osaka ansässige Teijin-Gruppe produziert vor allem Synthesefasern, Kunststoffe, Folien, Pflegemittel und Arzneimittel und ist zudem u.a. im IT-Bereich aktiv. Weltweit ist der Konzern mit rund 150 Tochtergesellschaften und etwa 16.000 Mitarbeitern in mehr als 20 Ländern präsent. Für das Geschäftsjahr 2014/15 berichtet Teijin einen konsolidierten Umsatz von 823,7 Mrd. JPY (6,04 Mrd. EUR).

Weitere News im plasticker