08.11.2010

www.plasticker.de

Ter Hell: Neue Polyamid-Compounds auf Basis nachwachsender Rohstoffe

Die Ter Hell Plastic GmbH hat auf der K 2010 mit PA ECO zwei innovative Polyamidtypen auf Basis nachwachsender Rohstoffe der breiten Fachöffentlichkeit vorgestellt. Erklärtes Ziel der Angebote an compoundierten ressourcenschonenden und nachhaltigen Terez®-Werkstoffen sei es, den Kunden Hochleistungsprodukte anzubieten, die den klassischen, endlichen fossilen Ausgangsmaterialien hinsichtlich technischen Eigenschaften in nichts nachstehen, teilt Ter Hell mit.

Terez® PA 6.10 - 7600 ECO besteht zu 60 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen - einem Rizinusöl-Derivat. Die neue PA-Type ist sowohl unverstärkt als auch mit einem Glasfaser-Anteil von bis zu 50 Prozent lieferbar. Dieses PA 6.10 zeichne sich gegenüber herkömmlichen Werkstoffen durch eine verminderte Feuchtigkeitsaufnahme sowie eine größere Dimensionsstabilität in Verbindung mit einer verbesserten Kaltschlagzähigkeit aus. Mit diesen Eigenschaften liege es technisch gesehen zwischen PA 6.12 und PA 6, bzw. PA 6.6.

Terez® PA 10.10 - ECO setzt sich zu 100 Prozent aus Rizinusöl-Derivaten, also nachwachsenden Rohstoffen zusammen. Das technische Eigenschaftsprofil komme dem des traditionellen PA 12 sehr nahe.

Die gesamte Terez® PA - ECO Angebotspalette hat zwar ihren Ursprung in nachwachsenden Ausgangsmaterialien, sei jedoch nicht biologisch abbaubar. Die beiden vorgestellten Werkstoffe lassen sich problemlos auf Standard-Spritzgießmaschinen verarbeiten.

Ter Hell Plastic kommt mit der Einführung dieser neuen Werkstoffgruppe dem vermehrten Wunsch seiner Kunden nach umweltfreundlichen Produkten nach. Durch den Einsatz dieser biobasierten Polymere lasse sich die bereits gute Umweltbilanz von Kunststoffen, beispielsweise hinsichtlich CO2-footprint, weiter optimieren. Nachhaltige Produkte sind aus Sicht von Ter Hell das Gebot der Stunde und stehen für einen effizienten Umgang mit natürlichen Ressourcen sowohl bei der Erzeugung und produktiven Umformung als auch in der Gebrauchsphase.