06.07.2015

www.plasticker.de

Thailand: PTT Global Chemical verdoppelt LLDPE-Kapazitäten

Die thailändische PTT Global Chemical plant die Verdopplung ihrer Kapazitäten zur Produktion von linearem Polyethylen niederer Dichte (LLDPE).

Laut Pressemitteilung gab der Verwaltungsrat des Unternehmens dieser Tage grünes Licht für die dafür erforderlichen Investitionen im Volumen von insgesamt 288,2 Mio. USD. Vorgesehen ist die Errichtung neuer Anlagen zur Produktion von jährlich 400.000 Tonnen LLDPE, wodurch die Gesamtkapazitäten auf 800.000 Jahrestonnen steigen werden. Das Projekt umfasst außerdem den Ausbau der Kapazitäten für das bei der LLDPE-Gewinnung eingesetzte Comonomer 1-Hexen um zusätzliche 34.000 Jahrestonnen.

Die Inbetriebnahme der neuen Anlagen ist 2018 geplant. Die Versorgung der LLDPE-Produktion mit dem Ausgangsstoff Ethylen will das Unternehmen durch eine Reduzierung der Lieferungen an externe Kunden sicherstellen. Insgesamt wird PTT Global Chemical künftig über Kapazitäten zur Produktion von jährlich 1,995 Mio. Tonnen Polyethylen verschiedener Typen (LLDPE, LDPE, HDPE) verfügen. Als Ziel des Erweiterungsprojekts wird in der Aussendung die Steigerung der Wertschöpfung aus der Ethylen-Herstellung genannt.

Einer weiteren Mitteilung zufolge bereitet PTT Global Chemical zudem die Errichtung eines neuen petrochemischen Produktionskomplexes in den USA mit einem Aufwand von rund 120 Mio. USD vor. Dazu wurde zunächst die Gründung der Tochtergesellschaft PTTGC America beschlossen. PTTGC will der Aussendung zufolge von der günstigen Ethan-Gewinnung aus Schiefergasvorkommen in den USA profitieren.

PTT Global Chemical wird zu 49% vom thailändischen Öl- und Gaskonzern PTT kontrolliert. Der Jahresumsatz von PTTGC liegt bei über 570 Mrd. THB (15,1 Mrd. EUR).

Weitere News im plasticker