Übersicht: Thema des Monats - Archiv

Seite von 7

November 2016: Eine kleine Geschichte des Regenmantels

29.11.2016

Wenn vom Himmel hoch der Regen herniederfällt, zieht euch den Regenmantel über und raus an die frische Luft. Trockenen Fußes, bildlich gesprochen, Dank des britischen Chemikers Charles Macintosh (1766-1843), der die wasserabweisenden Vorzüge von Polymermaterialien im Bekleidungswesen wirksam und gewinnbringend einzusetzen wusste.
Mehr lesen

Oktober 2016: Willkommen auf der K 2016

19.10.2016

Der Startschuss ist gefallen: Herzlich willkommen auf der K 2016. Heute am 19. Oktober 2016 öffnet die Messe Düsseldorf nach einer dreijährigen kreativen Pause die Tore zur weltweit größten und bedeutendsten Fachmesse der Kunststoff und Kautschukindustrie. Wir berichten an dieser Stelle tagtäglich von und über die K 2016.
Mehr lesen

September 2016: K 2016 – die Uhr tickt!

30.09.2016

Wir von K-online haben uns vorgenommen, die letzten Tage vor dem Messestart redaktionell zu begleiten. In der Rubrik „Thema des Monats“ richten wir im September und Oktober 2016 unsere Aufmerksamkeit auf Menschen und Geschehnisse im Umfeld und im Hintergrund der K 2016. Wer teilhaben will, für den lohnt es, ab und an in unsere Rubrik "Thema des Monats" zu schauen. Viel Vergnügen bei der Lektüre.
Mehr lesen

August 2016: Eintritt in die heiße Phase – K 2016 wirft ihre Schatten voraus

01.08.2016

Die K 2016 rückt in greifbare Nähe. Einen ersten Eindruck dessen, was die weltweit führende Messe für Kunststoff und Kautschuk zu bieten hat, vermittelte unlängst die K-Preview in Düsseldorf. Namhafte Vertreter der Messe, der Branche und einige der insgesamt 3100 K-Aussteller nutzen die zweieinhalbtägige Veranstaltung, um das Fachpublikum u. a. über einige Highlights der K 2016 ins Bild zu setzen.
Mehr lesen

Juli 2016: Zukunft braucht Nachhaltigkeit (IX): Neuartiger Mineral-Kunststoff mit viel Potenzial

21.07.2016

Die Wissenschaft gleicht einem Perpetuum mobile: Aus sich heraus generiert sie unablässig neue kreative und innovative Forschungsansätze, die mitunter erhebliches Potenzial besitzen, unsere technisierte Zukunft zum Positiven hin zu verändern. Einen interessanten Ansatz bei der Entwicklung neuer biokompatibler Kunststoffe hat der Konstanzer Wissenschaftler Prof. Helmut Cölfen gefunden.
Mehr lesen

Juni 2016: Zukunft braucht Nachhaltigkeit (VIII) – Herausforderungen mit geeigneter Verfahrenstechnik begegnen

20.06.2016

Ein neu entwickeltes Vergasungsverfahren verwertet Altkunststoffe, kohlenstoffhaltige Sortierreste und Gummiteile sowie Schreddermaterial der Automobilindustrie. Es kann auch chlorhaltige Kunststoffströme mit PVC-Anteilen umweltfreundlich und effizient verarbeiten. Es erzeugt daraus ohne Rauchgasemissionen ein gereinigtes wertvolle Synthesegas. ...
Mehr lesen

Mai 2016: Zukunft braucht Nachhaltigkeit VII – Recycling heißt das Gebot der Stunde

31.05.2016

In puncto eines nachhaltigen Umgangs insbesondere mit begrenzt vorhandenen natürlichen Ressourcen gilt vor allem ein Motto: sparsam einsetzen und wieder verwerten. Experten sich sich einig: Beim Recycling ist noch einiges drin.
Mehr lesen

April 2016: Zukunft braucht Nachhaltigkeit VI - Nylon aus flüchtigen Verbindungen

29.04.2016

Wissenschaftler der Max-Planck-Institute für marine Mikrobiologie und Biophysik ist es gelungen, die räumliche Struktur eines Enzyms sowie dessen Bindung an bestimmte Pflanzenduftstoffe, sogenannte Terpene, aufzuklären, aus denen sich die erforderlichen Bausteine für die Herstellung von zum Beispiel Nylon und anderen Polymermaterialien gewinnen lassen.
Mehr lesen

März 2016: Zukunft braucht Nachhaltigkeit V – Kunststoff aus Abgas

31.03.2016

US-Forschern ist es gelungen, aus Karbonat, Kohlendioxid und Pflanzenabfällen 2,5-Furandicarboxylsäure (FDCA) herzustellen, einen wichtigen Ausgangsstoff für die Herstellung von Polyethylenterephthalat (PET). Das macht es nun möglich, einen umweltfreundlicheren Ersatzstoff für das allgegenwärtige PET zu gewinnen – und das indem CO2 verbraucht statt freigesetzt wird.
Mehr lesen

Februar 2016: Zukunft braucht Nachhaltigkeit IV – Kunststoff aus Küchenabfälle

23.02.2016

Rund 800.000 Tonnen Chicorée-Wurzelrüben fallen jährlich europaweit bei der Produktion von Chicorée-Salat als Abfall an. Der wird bislang kompostiert oder in Biogasanlagen eingesetzt. Das sei viel zu schade, ist die Ansicht zweier Forscherinnen, denn aus den Wurzelrüben lasse sich Hydroxymethylfurfural (HMF) gewinnen – Basisrohstoffe der Kunststoffindustrie von morgen.
Mehr lesen
Seite von 7