28/07/2010

www.plasticker.de

Ticona: LFT PP für den Dauereinsatz im Schulalltag

Schulmöbel sind großen Beanspruchungen ausgesetzt. Die Firma VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken aus Tauberbischofsheim verwendet beim COMPASS Schülertisch daher hochbelastbare Strukturteile aus Celstran LFT PP. Der leistungsstarke langfaserverstärkte Thermoplast gilt nach Angaben von Ticona als eine leichte und günstige Alternative zu Metall, PA- oder PBT-Kunststoffen.

Sein Untergestell aus glasfaserverstärktem Celstran LFT PP macht den Schülertisch für den Dauereinsatz im anspruchsvollen Schulalltag tauglich, so der Hersteller. Das mit 10 Millimeter langen Fasern verstärkte Polypropylen soll dem Strukturbauteil die notwendigen mechanischen Eigenschaften wie hohe Steifigkeit, Festigkeit und Zähigkeit verleihen. Durch die besondere Verzugsarmut von Celstran PP sei die Umsetzung der Anwendung erst möglich gewesen.

Die Realisierung des innovativen Konzepts hätte die Abkehr von deutlich aufwendigeren, sperrigeren und schwereren Metalllösungen bedeutet, heißt es weiter. Durch die geringe Dichte des Langfaserwerkstoffs im Vergleich zum üblicherweise verwendeten Stahl, Polyamid (PA) oder Polybutylenterephthalat (PBT) würden sich weitere wichtige Vorteile - geringere Transport-, Lager- und Handhabungsgewichte ergeben: Letzteres sei im Schulbetrieb, zum Beispiel beim Stapeln oder Transportieren von Tischeinheiten, ebenso von Bedeutung wie in der Tischmontage im Produktionswerk. Der Einsatz des Ticona-Polymers würde zudem die Kosten gegenüber herkömmlichen Lösungen deutlich senken.

Durch die sehr gute Einfärbbarkeit von Celstran LFT seien die Designvorgaben vollständig erfüllt worden. Die Farbbestimmung zu Ergänzungsbauteilen, wie einem speziellen Mappenhaken zum Anhängen der Schultasche, sei ebenfalls erfolgreich umgesetzt worden. Glasfaserverstärktes Polypropylen ist besonders für die Serienfertigung geeignet. Die Herstellung von Strukturbauteilen erfolgt im Spritzgussverfahren, was eine große Designfreiheit und eine hohe Reproduzierbarkeit auch komplex gestalteter Formen erlaube.

Langfaserverstärkter Metallersatz
Der langfaserverstärkte Thermoplast eignet sich besonders zur Fertigung von Funktions- und Strukturteilen, die starken mechanischen Beanspruchungen selbst bei hohen Temperaturen ausgesetzt sind. Diese gegenüber kurzfaserverstärkten Kunststoffen verbesserten Eigenschaften machen Celstran LFT zum idealen Ersatz von Leichtmetallen oder Kunststoffen wie PBT oder PA, so Ticona weiter. In der Automobilindustrie setze man daher bei Strukturteilen, zum Beispiel Gangschalthebel oder Batterieträger, schon lange auf langfaserverstärkte Thermoplaste. Die im sogenannten Pultrusionsverfahren eingearbeiteten Fasern können aus Glas, Kohlenstoff, Aramid oder rostfreiem Edelstahl bestehen.

Weitere Informationen: www.ticona.com