16.02.2012

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Trelleborg und Freudenberg gründen ­Schwingungstechnik-JV

Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden sollen in dem neuen Gemeinschaftsunternehmen der Freudenberg-Teilkonzern Vibracoustic und das Antivibration-Automotive-Geschäft von Trelleborg kombiniert werden.Im Jahr 2010 erwirtschaftete Vibracoustic mit 3 100 Mitarbeitern an 24 Standorten einen Umsatz von rd. 600 Mio. EUR. Der in das Joint Venture eingebundene Teil von Trelleborg Automotive ist ausschließlich der Geschäftsbereich Schwingungstechnik für Pkws und Nutzkraftwagen. Im Jahr 2010 machte der Umsatz des Bereichs, der mehr als 5 000 Mitarbeiter beschäftigt, mit rd. 630 Mio. EUR 75 % des Gesamtumsatzes von Trelleborg Automotive aus.Vibracoustic ist bislang mit seinen Produkten vor allem bei Fahrzeugen der Mittel- und Oberklasse vertreten, während Trelleborg Automotive in der Mittelklasse und bei Kleinwagen aktiv ist. Das JV werde zukünftig schwingungstechnische Lösungen für alle Automobilhersteller und alle Fahrzeugsegmente in jeder für die Automobilindustrie wichtigen Weltregion entwickeln und herstellen, so heißt es.

www.gupta-verlag.de/kautschuk