16.10.2014

www.plasticker.de

Treofan: Extrem dünne Kondensatorfolie vor Produktionsstart

Der BOPP-Folienhersteller Treofan bereitet die Einführung seiner bislang dünnsten Kondensatorenfolie vor. Die Foliendicke von nur noch 1.9 μm soll die Volumeneffizienz verbessern und durch effektivere Kühlung allfällige Energieverluste verringern. Kondensatorenherstellern werde die Möglichkeit eröffnet, insgesamt kleinere Bauteile zu realisieren.

Erreicht worden sei die weitere Dickenreduktion unter anderem durch die kontinuierliche Verbesserung von Verfahrensparametern in der Produktion und gezielte Investitionen in die Extrusion am Standort Neunkirchen im Saarland. Hinzu kam die enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Lieferanten zur Optimierung der Rohstoffmischung.

Derzeit laufen Verarbeitungstests und Qualitätsauswertungen bei einer Reihe von Kunden. Auf Basis der Auswertungen werde die Anlage auf die kommerzielle Fertigung vorbereitet.

"Die aktuelle Innovation ist ein hervorragendes Beispiel für unsere Fähigkeit, Kenntnisse und Verfahren aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen zusammenzuführen", sagt CEO Peter Vanacker. "In diesem Falle waren das, neben der umfangreichen Erfahrung mit ultradünnen Kondensatorfolien, auch Erkenntnisse aus der Entwicklung unserer mikroporösen TreoPore-Separatorfolie."

Weitere News im plasticker