17.03.2014

www.plasticker.de

Trex: WPC-Spezialist baut globale Präsenz aus

Trex Company, nach eigenen Angaben der weltweit größte Hersteller von Dielen und Geländern aus WPC, baut seine globale Präsenz aus. Allein 2013 wurde das Unternehmen in fünf neue Märkten aktiv: in der Türkei, in Brasilien, Kolumbien, Südafrika und auf den Kaimaninseln. Mit einem Vertrieb in mittlerweile 35 Ländern in Nord-, Süd- und Zentralamerika sowie in Europa und dem Nahen Osten sieht sich das Unternehmen auch in Bezug auf die weltweite Reichweite als branchenweit führend.

Die Produkte von Trex bestehen zu 95 Prozent aus recycelten Materialien. Trotz regionaler Unterschiede vereint laut Trex alle Sortimente eine markentypische Kombination aus hoher Haltbarkeit, Verschleißfestigkeit, extremer Pflegeleichtigkeit und langanhaltend guter, holznaher Optik. Trex-Dielen verziehen sich demzufolge nicht, reißen, splittern und verrotten nicht. Flüssiges lasse sich einfach mit Seife und Wasser abwaschen. Anders als bei Holzdielen entfalle außerdem jegliches Schleifen, Ölen oder Lackieren. Eine robuste Ummantelung schütze vor extremen Wettereinflüssen und Abnutzung durch "Fußverkehr".

95 Prozent Recyclinganteil
Die Produkte von Trex bestehen den weiteren Angaben zufolge zu über 95 Prozent aus recycelten Materialien, darunter Sägemehl sowie Polyethylen-Kunststoff, der aus Alltagsgegenständen zurückgewonnen wird - zum Beispiel Umverpackungen, Frischhaltebeutel, Zeitungshüllen, Kleiderhüllen chemischer Reinigungen und Einkaufstüten.

In einem unternehmenseigenen Herstellungsprozesses fließen Produktionsabfälle wieder in die Fertigungslinie ein. Trex ist den Angaben zufolge auch das erste Unternehmen der WPC-Dielen-Industrie, das eine International Code Council Evaluation Service (ICC-ES)* SAVE-Verifizierung für recycelten Inhalt erhalten hat. ICC-ES ist eine Unterabteilung des International Code Council (weitere Infos unter: www.icc-es-org).

Bezugsquellen in Deutschland
In Deutschland ist Trex im Holzfachhandel und bei Hornbach erhältlich. Fachbetriebe und Architekten wenden sich an die CKB Kullik GmbH.

Weitere News im plasticker