14.05.2011

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Trexel und Arburg schließen OEM Reseller-Vertrag

So können Verarbeiter nun schlüsselfertige MuCell-Spritzgießmaschinen direkt von Arburg beziehen. Dabei entfallen zusätzliche Lizenzverträge oder -kosten. Darüber hinaus bietet das neue Geschäftsmodell vereinfachte Abläufe bei der Prozessentwicklung, Bemusterung, Integration, Installation und bei Schulungen vor Ort, so heißt es.Trexel hatte bereits einen ähnlichen Vertrag im Jahr 2010 mit KraussMaffei abgeschlossen. Laut Unternehmen habe dies zu einer beschleunigten Einführung des MuCell-Prozesses und zu größerer Kundenzufriedenheit geführt. Das MuCell-Verfahren von Trexel ist eine Technologie zur Herstellung von Bauteilen aus Integralschaum mit mikrozellular strukturiertem Kern und geschlossenen Randschichten. Erreicht wird dies durch die direkte und kontrollierte Zugabe inerter Gase (CO2 oder N2) in die Schmelze. Neben einer Gewichtsreduzierung bietet das Verfahren bspw. neue Möglichkeiten für die konstruktive Bauteiloptimierung. Spannungsarme und dimensionsstabile Teile ohne Einfallstellen sind möglich. Das Verfahren wurde am Massachusetts Institute of Technology (MIT) konzipiert und zur Serienreife entwickelt.

www.gupta-verlag.de/kautschuk