08.10.2013

www.plasticker.de

Tria: Schneidmühlen fürs Thermoformen und die Extrusion

Für die Zerkleinerung beim Thermoformen anfallender Materialien wie Vollfolie, Stanzgitter, auch mit anhaftenden Teilen, oder die manuelle Zugabe von fehlerhaften Teilen, hat Tria zwei neue Schneid­mühlen­-Baureihen entwickelt. Anläßlich der K 2013 werden aus jeder Serie ein Modell vorgestellt. Insgesamt werden sechs neue Modelle verfügbar sein.

Die neuen Schneidmühlen zeichnen sich laut Anbieter durch folgende Merkmale aus:

6 Schneidmühlen mit Arbeitsbreiten zwischen 600 bis 1.200 mm und 2 verschiedenen Rotordurchmessern
Durchsatzleistungen von < 100 kg/h bis über 800 kg/h
Keine Stäbchenbildung durch optimiertes Mahlkammerdesign und verbeserte Messergeometrien, alle Messer extern voreinstellar
Einfacher, abgesicherter Zugang zur Mahlkammer für alle Reinigungsarbeiten
Verschiedene Einzugswerke für jeden Anwendungsfall
Geschwindigkeitsregelung mit Frequenzumrichter und Tänzerarmregelung oder Lichtschranke
Alle industrieüblichen Einbausituationen realisierbar
Sehr kompakte Bauweise

Schneidmühlen für die Profil- bzw. Rohrextrusion
Zur K 2013 stellt Tria darüber hinaus weitere Schneidmühlen zur Zerkleinerung von Profilen und Rohren vor. Die Mühlen der Serie TPL ermöglichen laut Anbieter die Maschinenbeschickung ohne maschinelle Unterstützung und vereinfachen so die betrieblichen Abläufe innerhalb des Betriebs. Es werden fünf Maschinentypen für unterschiedliche Leistungen und Profilhöhen bzw. Rohrdurchmesser angeboten.

Weitere Informationen: www.triaplastics.de

K 2013, 16.-23.10.2013, Düsseldorf, Halle 9, Stand E05

Weitere News im plasticker