25.02.2014

www.plasticker.de

USA: Honeywell-Tochter UOP liefert Propylen-Technologie an Ningbo Fortune

Der US-amerikanische Honeywell-Konzern wird Technologielieferant für die von der chinesischen Ningbo Fortune Petrochemical geplanten neuen Anlage zur Propylen-Produktion.

Wie Honeywell in einer Pressemitteilung bekannt gab, unterzeichnete die Konzerntochter UOP mit Ningbo Fortune eine Lizenzvereinbarung für die Prozesstechnologie C3 Oleflex zur Dehydrierung von Propan zu Propylen. Das chinesische Unternehmen plant demnach am Standort Ningbo (Provinz Zhejiang) einen Propylen-Komplex mit einer Jahreskapazität von insgesamt 600.000 Tonnen. Die Fertigstellung der Anlagen ist 2016 vorgesehen. Über die Höhe der mit dem Projekt verbunden Investitionen liegen aktuell keine Informationen vor.

UOP-Vize Pete Piotrowski erklärt in der Aussendung: "Weltweit wird mit einer weiterhin sehr großen Nachfrage nach Propylen gerechnet, insbesondere in China. UOP trägt mit ihrer bewährten Technologie dazu bei, dieser Nachfrage zu begegnen, und hat die Oleflex-Technologie bereits an zwölf chinesische Propylen-Hersteller lizenziert."

Der aktuellen Pressemitteilung zufolge hat UOP u.a. bereits vor zwei Jahren mit Oriental Energy, dem Mutterkonzern von Ningbo Fortune, eine Oleflex-Lizenzvereinbarung für eine vergleichbare Propylen-Anlage in Zhangjiagang (Provinz Jiangsu) unterzeichnet. Medienberichten zufolge wurde Anfang dieses Monats mit den Bauarbeiten in Zhangjiagang begonnen, die Investitionen in die 600.000-Tonnen-Anlage wurden dabei mit 4 Mrd. CNY (475 Mio. EUR) beziffert.

UOP hat ihren Sitz in Des Plaines im US-Bundesstaat Illinois.

Weitere Informationen: www.uop.com, www.honeywell.com

Weitere News im plasticker