06.10.2010

Ulrich Reifenhäuser zur K 2010

Rechtzeitig zur K ist die
Branche voller Zuversicht!


Nach dem Konjunkturrückgang der letzten beiden Jahre sind die Zeichen der Erholung für die Branche deutlich sichtbar. Die K 2010 findet genau zum richtigen Zeitpunkt statt. Eine wieder stark ansteigende Nachfrage wird auf das weltweite Angebotsspektrum der Kunststoffund Kautschukindustrie treffen.

Von Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der K 2010

Wer hätte das zu hoffen gewagt! Rechtzeitig zur K 2010 ist die Kunststoff- und
Gummiindustrie der Welt wieder richtig in Schwung gekommen. Die Geschäftsentwicklung hat im ersten Halbjahr 2010 unsere Erwartungen weit übertroffen, und auch für die kommenden Monate sind wir voller Zuversicht. Nach dem heftigen Absturz infolge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise hat eine solide Erholung eingesetzt. Rohstoffproduzenten, Maschinenbauer und Verarbeiter haben alle Hände voll zu tun, den Kundenanfragen und -aufträgen gerecht zu werden, für manche Produkte gibt es bereits lange Lieferzeiten.

Entscheidender Vorteil im Markt:
unser Know-how


Jetzt kommt uns zugute, dass wir allen Widrigkeiten zum Trotz auch in den schlechten Zeiten unsere Stärken ausgebaut haben, dass wir Neuheiten entwickelt und unsere Wettbewerbsfähigkeit entschieden gestärkt haben. Denn wir wissen: Unser Know-how ist der entscheidende Vorteil im Kampf um Märkte und Marktanteile. Die Frage, wie wir uns gegenüber der starken Konkurrenz behaupten können, beantwortet sich kurz und knapp: durch hohes Niveau und innovative Technologien.

Derzeit im Blickpunkt:
die Energieeffizienz


Vor diesem Hintergrund findet die K 2010 in Düsseldorf genau zum richtigen Zeitpunkt statt. In diesen bewegten Zeiten braucht jeder, der in der Kunststoff- und Kautschukindustrie aktiv ist, einen Ort, an dem alle Informationen aus der Branche zusammenkommen. Rund 3.100 Aussteller, die in 19 Messehallen ihre neuen Produkte und Prozesse präsentieren – sie zeigen, wohin der Weg führt. Und ich kann jedem nur ans Herz legen, diese Chance nicht zu verpassen! Das vergangene Jahr hat bewiesen, dass auch eine so starke Industrie wie unsere von den Bewegungen der Weltkonjunktur schwer getroffen werden kann. Wir haben gelernt, dass es Mut, Kraft und Kreativität braucht, solche Krisen durchzustehen. Aber es wurde auch einmal mehr deutlich, dass das Wachstumspotenzial von Kunststoff und Kautschuk noch längst nicht ausgeschöpft ist.


Derzeit steht besonders eine Eigenschaft von Kunststoff im Mittelpunkt: seine Energieeffizienz. Der Werkstoff war, ist und bleibt gerade angesichts verstärkter Klimaschutzanstrengungen unverzichtbar! Es gibt keinen adäquaten Werkstoff, der die anspruchsvollen CO2-Ziele von Kyoto und Kopenhagen annähernd so gut erfüllen kann.

Besuch in der Zukunft:
„Visions in Polymers“


Die Präsentationen der K-Aussteller werden dies ab dem 27. Oktober eindrucksvoll bestätigen. Und die Sonderschau „Visions in Polymers“ stellt ergänzend dar, welche Entwicklungstrends unser Leben in den kommenden Jahrzehnten beeinflussen werden und mit welchen Innovationen die Industrie den Herausforderungen begegnen wird.

It’s K time! Innovative Produkte und die damit verbundenen Geschäfte sind das Herz der K 2010. Was jedoch die Messetage wirklich faszinierend macht, ist das Zusammentreffen von Fachleuten aus aller Welt. Auf diese persönlichen Begegnungen freue ich mich!

Bis zum Wiedersehen ab dem 27. Oktober in Düsseldorf !