21.02.2011

www.plasticker.de

Uni Paderborn: K-Labor nimmt Engel-Spritzgießmaschine in Betrieb

Das Kunststofflabor (K-Lab), anwendungsorientiertes Forschungslabor der Kunststofftechniker an der Universität Paderborn und Schnittstelle zwischen Hochschule und Unternehmen, hat eine vollelektrische Spritzgießmaschine der Firma Engel in Betrieb genommen. Darüber freuten sich Prof. Dr.-Ing. Elmar Moritzer, Kunststofftechnologie, und der Geschäftsführer des K-Lab, Dipl.-Ing. Rainer Kleeschulte.

Die "Engel E-Motion 200/100 wird für ein Drittmittelprojekt eingesetzt, bei dem es um die effiziente Herstellung von Kunststoffrezepturen geht.

Moritzer: "Individuelle Kunststoffprodukte, die in immer geringeren Stückzahlen produziert werden, erfordern individuelle Kunststoff-Verbindungen. Ziel des Projekts ist die produktspezifische Materialentwicklung, wobei der so genannte Compoundierprozess in den Spritzgießprozess integriert wird."

Die Laufzeit des Drittmittelprojekts beträgt zwei Jahre.