05.06.2013

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Unigel: Verkauf der BOPP-Tochter Polofilms geplant

Der brasilianische Konzern Unigel (São Paulo; www.unigel.com.br) steht Medienberichten zufolge kurz vor dem Verkauf des BOPP-Verpackungsgeschäfts. Eine Transaktion könne 300 bis 400 Mio BRL (etwa 110 bis 150 Mio EUR) einbringen, berichtet das Wirtschaftsblatt "Valor Econômico". Einen potenziellen Käufer nannte die Zeitung nicht. Das Werk der Unigel-Tochter Polofilms (www.polofilms.com.br) steht im brasilianischen Montenegro, in der Nähe des Petrochemiestandorts Triunfo.

Den Angaben nach braucht Unigel dringend Geld, um Verbindlichkeiten abzubauen, die sich 2007 und 2009 durch den Kauf von SM- und PS-Produktionsanlagen aufgetürmt haben. Laut Valor beträgt die Schuldenlast inzwischen das Vierfache des Ebitda. Zudem schrieb das Unternehmen 2012 rote Zahlen. Die prekäre Finanzsituation Unigels könnte dem Wirtschaftsblatt nach sogar auch in einer Übernahme des Gesamtkonzerns münden.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...