22.12.2010

www.plasticker.de

Unylon: Hauptversammlung bestätigt die Aufhebung der Kaufverträge mit Azoty TARNOW hinsichtlich der Unylon Polymers GmbH

Die Hauptversammlung der UNYLON AG hat am 3.12.2010 sämtlichen Beschlussvorschlägen der Tagesordnung zugestimmt. Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet, teilt das Unternehmen mit.

Bestätigt wurde der Beschluss der Hauptversammlung vom 11.5.2010 über die Aufhebung des Beschlusses der außerordentlichen Hauptversammlung vom 23.12.2009 über die Zustimmung zum Kaufvertrag über sämtliche Geschäftsanteile an der Unylon Polymers GmbH, Guben (heute ATT Compound GmbH, siehe auch plasticker-News vom 28.5.2010).

Dieser Beschluss vom 11.5.2010 wurde aufgrund Anfechtungsklage vom LG Hamburg für nichtig erklärt, u.a. mit der Begründung, die Beschlussfassung sei nicht ordnungsgemäß angekündigt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Ein Antrag auf Vertagung des Bestätigungsbeschlusses wurde von der Hauptversammlung abgelehnt. Die rechtliche Bedeutung des Bestätigungsbeschlusses wird geprüft.

Die UNYLON AG ist den weiteren Angaben zufolge aufgrund der Entscheidung ihrer Aktionäre gehalten, alles zu tun, um die Wirksamkeit der Hauptversammlungsbeschlüsse vom 3. Dezember 2010 vor Gericht durchzusetzen und möglicherweise im Anschluss die Gesellschaftsanteile an der Unylon Polymers GmbH (heute ATT Compound GmbH) vom Käufer TARNOW zurück zu fordern.

Weitere Informationen zum Hintergrund dieses Verfahrens finden sich unter "Investor Relations" auf www.unylon.com.