20.12.2012

www.plasticker.de

Usbekistan: UzKimyoSanoat plant neues PVC-Werk

Der usbekische Staatskonzern UzKimyoSanoat (auch bekannt unter der russischen Bezeichnung UzKhimProm) plant die Errichtung eines neuen Produktionskomplexes für Polyvinylchlorid (PVC).

Laut Medienberichten soll das neue Werk am Standort der Konzerntochter Navoiyazot in Navoiy bei Buchara entstehen und über Kapazitäten zur Produktion von 100.000 Tonnen PVC, 70.000 Tonnen Ätznatron und 300.000 Tonnen Methanol im Jahr verfügen. Die erforderlichen Investitionen werden mittlerweile mit rund 470 Mio. USD veranschlagt, nachdem ursprünglich mit Kosten von 180 Mio. USD gerechnet worden war.

Für den Bau der Produktionsanlagen wurde im September ein Memorandum mit der südkoreanischen Sunjin EC&T unterzeichnet. Den aktuellen Meldungen zufolge ist bis Ende dieses Jahres zunächst der Abschluss der Projektierungsarbeiten vorgesehen, anschließend soll über die nächsten Schritte zur Realisierung des Projekts befunden werden.

Die 1963 gegründete Navoiyazot produziert bislang vor allem Düngemittel und Polyacrylnitril-Fasern. Vor elf Jahren nahm die UzKimyoSanoat-Tochter in Navoiy zudem eine von der damaligen Lurgi Chemnitz (heute Chemieanlagenbau Chemnitz, CAC) gelieferte Ätznatron-Anlage mit einer Jahreskapazität von 26.000 Tonnen in Betrieb.

Weitere Informationen:
www.uzkimyosanoat.uz, www.navoiyazot.uz, www.sunjinecnt.com