23.04.2015

www.plasticker.de

VDI: 1. Konferenz "Recycling von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen"

23.-24. Juni 2015, Hamburg

Die Potenziale beim Recycling von Kunststoffen aus unter anderem -Elektroschrott und Altfahrzeugen diskutiert die 1. VDI-Konferenz "Recycling von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen" am 23. und 24. Juni 2015 in Hamburg.

Besseres Recycling, höhere Verwertungsquoten - das sind nur einige der Ziele des geplanten Wertstoffgesetzes. Acht grüne Landesumweltminister haben ein neues Grünes Konzept für ein Wertstoffgesetz vorgestellt und möchten damit für mehr Recycling und geringere Kosten sorgen. Wie der Stand der Arbeiten am neuen Wertstoffgesetz ist und welche Auswirkungen es hat, erklärt Dr. Thomas Rummler vom Bundesministerium für Umwelt bei der 1. VDI-Konferenz "Recycling von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen" am 23. und 24. Juni 2015 in Hamburg. Dabei thematisiert Rummler die Fortentwicklung der Verpackungstonne zur Wertstofftonne sowie das Einrichten einer zentralen Sammelstelle.

Ein weiteres Thema der Veranstaltung ist die sortenreine Trennung von schwarzen Kunststoffen, die bisher nur schwer realisierbar war. Michael Kieninger vom Fraunhofer-Institut Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS präsentiert eine neue hochperformante Mustererkennungstechnologie kombiniert mit moderner Terahertz-Sensorik zur Sortierung schwarzer Kunststoffe im industriellen Maßstab. Dabei nimmt er Bezug auf die Sensorik zur Charakterisierung schwarzer Kunststoffe und die Mustererkennung als Schlüssel zur echtzeitfähigen Kunststofferkennung. Zudem spricht Kieninger über die Herausforderungen bei der Entwicklung eines Sortiersystems sowie Anwendungsfälle und Ergebnisse der Sensorik zur Sortierung schwarzer Kunststoffe.

Am Tag nach der VDI-Konferenz "Recycling von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen", den 25. Juni 2015, findet ein Spezialtag zu den Auswirkungen des neuen Elektro- und Elektronikgerätegesetzes statt. Unter der fachlichen Leitung von Dr. Ralf Brüning von Dr. Brüning Engineering UG lernen die Teilnehmer die Umsetzungsprobleme durch die Novellierung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes kennen. Beispielsweise unterliegen Lithium-Ionen-Batterien beim neuen Gesetz dem Gefahrgutrecht, das einen Mehraufwand bei der Entsorgung bedeutet. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer beim Spezialtag mehr zu der Rücknahme im Einzelhandel sowie den grenzüberschreitenden Transport von gebrauchten Elektrogeräten. Gelten diese noch als Produkt oder ist es bereits Abfall?

Die Veranstaltung richtet sich an Betreiber von Demontage- und Aufbereitungsanlagen aus den Bereichen Kunststoffrecycling, Altfahrzeuge- und Elektroverwertung sowie Metallrecycling. Ebenfalls spricht sie Entwickler, Planer und Ausrüster an, die in Anlagen und Anlagenkomponenten zur Aufbereitung komplexer Stoffgemische und zur Rückgewinnung von Kunststofffraktionen tätig sind.

Anmeldung und Programm: www.vdi.de/recycling, www.vdi.de/elektrog


Weitere News im plasticker