VDMA hebt Wachstumsprognose 2011 für Kunststoff- und Gummimaschinen noch einmal an

02.12.2011

Der im vierten Quartal 2009 begonnene Aufschwung hielt auch 2011 an. „Bis ins dritte Quartal hinein setzten sich die Zuwächse im Bestelleingang für deutsche Kunststoff- und Gummimaschinen fort.“ informiert Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des VDMA-Fachverbands, „Sie sind die Grundlage dafür, dass wir unsere Umsatzprognose für das laufende Jahr von 18 auf 22 Prozent anheben.“ Mit diesem Plus wird das Umsatzvolumen der deutschen Hersteller in 2011 auf knapp sechs Mrd. Euro ansteigen, ein bereits abzusehendes Allzeithoch.

„Von Januar bis September ist der Auftragseingang um 15 Prozent gestiegen“, ergänzt Thorsten Kühmann, Geschäftsführer des Fachverbandes. „Die Bestellungen von Kunden im Inland nahmen gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent zu, Aufträge aus dem Ausland stiegen in diesem Zeitraum um 16 Prozent. Die Zuwachsraten im Auftragseingang sind - basierend auf dem sehr hohen Niveau des Vorjahres – im Laufe der Monate allerdings geringer geworden“.

Abkühlung nach Rekordjahr erwartet

Für das Jahr 2012 erwartet die Branche einen Umsatz-Rückgang um sieben Prozent. „Die Branchenfirmen, von denen viele das laufende Jahr mit Rekordwerten abschließen werden, rechnen für das nächste Jahr mit einer konjunkturell bedingten Abkühlung“ fasst Reifenhäuser die Stimmung im Fachzweig zusammen.







VDMA Kunststoff- und Gummimaschinen
Thorsten Kühmann
Lyoner Str. 18, D-60528 Frankfurt/Main
Tel. + 49 69 6603 1831, Fax + 49 69 6603 2831
Thorsten.kuehmann@vdma.org
www.kug.vdma.org
______________________________________________

Im Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen im
VDMA sind mit 200 Mitgliedern die bedeutendsten
Unternehmen der Branche zusammengeschlossen,
die über 90% des Branchenumsatzes abdecken.
Der deutsche Kunststoff- und Gummimaschinenbau
ist die weltweite Nr. 1 mit Marktanteilen von fast 24% im Export.




www.k-online.de