14.07.2010

www.plasticker.de

VELOX: Extruder sicher in den Urlaub schicken

Pünktlich zur Urlaubssaison weist die VELOX GmbH darauf hin, dass bei längeren Stillstandszeiten nach dem Abschalten von Extrudern (so z. B. nach den Betriebsferien) unter Umständen Verbrennungen an den Extruderschnecken auftreten und später zu massiven Problemen beim Wiederanfahren führen können.

Um das zu verhindern, empfiehlt VELOX vor dem geplanten Abschalten ein "Sealing", d.h. eine komplette Zylinderbefüllung mit ASACLEAN® durchzuführen. Durch dieses "Sealing" werde der Eintritt von Sauerstoff in den Zylinder verhindert. Möglichen Verbrennungen würden somit vorgebeugt, womit ein problemloses Wiederanfahren bei Betriebsbeginn möglich sei. Zusätzlich sollen auch bereits vorhandene Verunreinigungen auf der Schnecke bzw. im Zylinder angelöst und beim Wiederanfahren ausgereinigt werden.

Nach dem "Sealing", kann nach Angaben von VELOX die Zylindertemperatur wie üblich auf die Standby-Temperatur abgesenkt, oder die Maschine ganz abgeschaltet werden. Dadurch sei es möglich, viel Zeit und Geld zu sparen, da Maschinenstillstandszeiten und Ausschussmenge reduziert würden.

Weitere Informationen: www.velox.com