11.09.2014

www.plasticker.de

Vecoplan: Recyclingspezialist eröffnet neues Technologiezentrum - Neues Waschverfahren für stark verschmutzte Kunststoffe

Die Vecoplan AG hat kürzlich mit 350 geladenen internationalen Kunden und Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft ein neues Technologiezentrum eröffnet. Das Unternehmen kann nun vor Ort die gesamte Wertschöpfungskette komplexer Prozess im Bereich der Umwelttechnologie inhouse abdecken, damit die Entwicklungszeit beschleunigen und eine effizientere Versuchszeit ermöglichen. Der Umbau und die Erweiterung des vorhandenen Technikums am Standort des Unternehmens in Bad Marienberg haben über acht Monate gedauert.

"Vecoplan ist verfahrenstechnisch einen wesentlichen Schritt weitergekommen. Die Klassifizierung von Materialien, die weiteren Sortierverfahren und die neue Waschtechnologie setzen neue Standards im Markt", so Werner Berens, Vorstand der Vecoplan AG.

Neues Waschverfahren "Vecoplan HydroDyn" für stark verschmutzte Kunststoffe
Als Weltneuheit präsentierte Vecoplan erstmalig das Waschverfahren "Vecoplan HydroDyn". Mit diesem Verfahren ist es laut Anbieter möglich, auch stark verschmutzte Kunststoffe aufzubereiten. Durch diese Technologie lassen sich demnach beispielsweise Folien mit Aufklebern, Agrarfolien, Stretchfolien sowie Hartkunststoffe verschiedener Materialien hochgradig reinigen. Die Materialen könnten so als hochwertiges Recyclat dem Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden.

Gründung eines Umwelttechnik-Netzwerks
Mit der Gründung eines Umwelttechnik-Netzwerks im Frühjahr 2015 möchte das Wirtschaftsministerium des Landes Rheinland-Pfalz Unternehmen wie Vecoplan in Zukunft noch stärker unterstützen. Das Umwelttechnik-Netzwerk soll die vielen starken Umwelttechnikunternehmen, die es in Rheinland-Pfalz gibt, untereinander sowie mit regionalen, nationalen und internationalen Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft vernetzen. Dazu Eveline Lemke, Wirtschaftsministerin des Landes Rheinland-Pfalz: "So werden Innovationen gefördert und die Branche international ausgerichtet. Rheinland-Pfalz soll zum Spitzenstandort für die Umwelttechnik werden."

Über Vecoplan
Seit mehr als 45 Jahren entwickelt, konstruiert und vertreibt die Vecoplan AG Maschinen und Anlagen für die Zerkleinerung, Förderung und Aufbereitung von Roh- und Reststoffen.

Vecoplan ist dabei aktiv in den Märkten Holz, Biomasse und Pelletierung, Papier, Kunststoffe, Haus- und Gewerbeabfälle, Ersatzbrennstoffe und Spezialanwendungen. Über 450 Mitarbeitende arbeiten am Hauptstandort in Bad Marienberg sowie den USA, Großbritannien, Österreich und Spanien und zahlreichen Vertriebsbüros rund um den Globus. Zu den Vecoplan-Dienstleistungen gehören auch ganzheitliches Projektmanagement, Engineering-Leistungen, weltweiter Service und After Sales, Montagen, Inbetriebnahmen und Wartungen.

Weitere News im plasticker