12.12.2012

www.plasticker.de

Veka: Verdoppelte PVC-Recyclingkapazität in Frankreich

Am Standort Vendeuvre-sur-Barse wurde die Recyclinganlage der Veka Recyclage SAS, der französischen Tochtergesellschaft der Veka Umwelttechnik GmbH, von 18.000 auf 30.000 qm erweitert. Zur offiziellen Feier am 30. Oktober 2012 war auch Andreas Hartleif, Vorstands­vor­sitzender der Veka AG, angereist, um gemeinsam mit Norbert Bruns, François Aublé und Jos Lenferink, den Geschäftsführern von Veka Umwelttechnik bzw. Veka Recyclage und Veka SAS, sowie dem Bürgermeister der Stadt Vendeuvre-sur-Barse, Claude Ruelle, die Anlage einzuweihen.

Nach und nach werden auch in Frankreich die Gebäude aus den 70er- und 80er-Jahren modernisiert - wodurch eine große Menge an Altfenstern aus Kunststoff anfallen wird. Mit der 12.000-qm-Erweiterung der französischen Veka Recyclage SAS verdoppelt das Unternehmen damit den Angaben zufolge seine Lagerungs- und Verarbeitungskapazitäten.

Service für Frankreich, Spanien, Portugal und Italien
Bereits im vergangenen Jahr war Veka Recyclage um ein 3.000 qm großes Gebäude mit hochmodernen, vollautomatisierten Produktionsanlagen erweitert worden. Durch den erfolgten Ausbau, in den Veka über 8 Millionen Euro investiert habe, sei nun auch die französische Tochtergesellschaft in der Lage, eine lückenlose Recyclingdienstleistung zu bieten: von der Sammlung bzw. Abholung der Abschnitte und Altfenster bei Fensterherstellern und auf Baustellen über die Verarbeitung bis hin zur Herstellung hochwertigen Recycling-Granulates, das die gleichen technischen Qualitäten aufweise wie neues, energieintensiv hergestelltes PVC. Der Service der Veka Recyclage SAS deckt neben Frankreich auch Spanien, Portugal und Italien ab.

Neue Anlagen zur optischen Farbsortierung
"Mit der neuen, vollautomatisierten Produktionslinie wollen wir unsere derzeitige Recyclingmenge von ca. 12.000 t auf 25.000 t im Jahr 2015 mehr als verdoppeln", erläutert François Aublé, Geschäftsführer der französischen Veka Tochter. Zu diesem Zweck sollen Anfang des nächsten Jahres auch neue Anlagen zur optischen Farbsortierung installiert werden.

Bis Ende 2013 sollen insgesamt 45 Mitarbeiter im französischen Recyclingwerk tätig sein.

Über Veka
Veka betreibt nach eigenen Angaben mit der Veka Umwelttechnik GmbH in Thüringen bereits seit 1993 das bis heute größte und modernste Recyclingwerk Europa - hier vor allem das Recyceln von alten Fenstern und Profilabschnitten. Veka unterhält Tochtergesellschaften in England und Frankreich.

Veka beteiligt sich aktiv am VinylPlus-Programm und arbeitet - in den verschiedenen Ländern wie auf gesamteuropäischer Ebene - eng mit den wichtigen Abbruch- und Abfallbetrieben zusammen, um die Alt-PVC-Sammlung zu optimieren und das Entsorgen von Altfenstern auf Deponien zu vermeiden.