25.02.2013

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Verbesserter Tragekomfort von Atemmasken für Schlafapnoe-Patienten

Diese Maske ist meist aus Silicon. Betroffene klagen jedoch über das teilweise unangenehme Gefühl von Silicon auf der Haut, weil sie Silicon­oberflächen oft als "klebrig" empfinden und in manchen Fällen sogar an Hautrötungen leiden. Zur Verbesserung des Tragekomforts kooperieren Weinmann, ein Spezialist für System­lösungen rund um die Beatmung, und Silcos, ein Anbieter von technischen Silicon­produkten und Silicon­beschichtungen, bei der Entwicklung einer Beschichtung, die dem Patienten ein seidig-sanftes Gefühl auf der Haut vermittelt.Gleichzeitig darf die Beschichtung jedoch die Elastizität der Siliconmaske nicht beeinträchtigen. Masken, die drücken, verursachen ein unangenehmes Gefühl und werden dann nicht benutzt, während Masken, die zu locker sitzen, Leckagen nach sich ziehen und damit den Erfolg der Therapie verhindern. Es resultierte letztlich die Beschichtung der Siliconmasken mit der Technologie Silmade?SilkFeel. Sie soll für die Beschichtung von Siliconmasken bestens geeignet sein und sich durch ein angenehmes Tragegefühl auszeichnen. Die mit Silmade?SilkFeel beschichtete Oberfläche ist biokompatibel nach USP Class VI und hält auch hohem Druck stand. Zusätzlich fällt die Reinigung leichter, da sich Schmutz schwerer an die beschichtete Maske anlegen kann. Dadurch wird gerade bei zu Hause anwendbaren Therapien die Handhabung der Masken erleichtert.

www.gupta-verlag.de/kautschuk