11.04.2012

www.plasticker.de

Victrex: Hochleistungsfolie für die wirtschaftliche Fertigung komplexer Composite-Bauteile

Bauteile aus Faserverbundwerkstoffen (Composite) werden häufig unter hoher Temperatur und hohem Druck in Autoklaven oder in anderen Pressverfahren hergestellt. Der Einsatz einer leistungsstarken Trennfolie ermöglicht nach dem Aushärten das rückstandsfreie Herauslösen der Bauteile aus der Herstellungsform. Um der Beanspruchung in diesem Verarbeitungsprozess zu widerstehen, benötigt die Folie gute mechanische Eigenschaften wie Festigkeit und Zähigkeit, aber auch hohe Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit sowie geringe Feuchtigkeitsaufnahme.

Die Trennung von Bauteil zu Werkzeug (Pressform) ist vor allem dann notwendig, wenn komplexe Geometrien aus Faserverbundwerkstoffen hergestellt werden sollen. Nach dem Abkühlen des Bauteils wird die Trennfolie in der Regel abgezogen. Die Folie VAC-PAK auf Basis der Victrex PEEK Aptiv-Folie hält laut Hersteller im Verarbeitungsprozess Temperaturen bis 315°C stand. Damit entspreche sie den typischen Anforderungen der beschleunigten Herstellung von Composite-Bauteilen für die Luftfahrt. Verfügbar sind Folien mit 18 und 25 µm Dicke und 125 MPa Zugfestigkeit. Bei 23-33 g/m² Gewicht werden laut Datenblatt 120% Dehnung erreicht.