19.02.2015

www.plasticker.de

Victrex: Neues Polymer-Innovationszentrum im Norden Englands - Finanzielle Unterstützung durch regionales Förderprogramm

Victrex plc, weltweit tätiger Anbieter von Polyaryletherketon-Hochleistungspolymeren (PAEK), plant die Errichtung eines großen Polymer-Innovationszentrums im Norden Englands. Das Projekt soll aufgrund der schnell wachsenden Bedeutung der Hochleistungskunststoffe auf dem Weltmarkt - nach zufriedenstellender Due-Diligence-Prüfung - mit 1,3 Millionen Britischen Pfund aus Mitteln des UK Government's Regional Growth Funds unterstützt werden.

"Victrex wird weiter in die Technologieführerschaft bei Hochleistungspolymeren investieren. Wir helfen Kunden, ihr branchenübergreifendes Ziel zu erreichen: nämlich Anwendungen mit verbesserten Leistungen zu gleichen oder geringeren Kosten zu entwickeln. So setzt die Luftfahrtindustrie auf neue Technologien zur Kosten- und Gewichtseinsparung in Verbindung mit schnelleren Fertigungszeiten. Das ist ein Beispiel von hunderten", erläutert Dr. John Grasmeder, Technischer Direktor bei Victrex.

PAEK-basierte Hochleistungspolymere wie "Victrex" PEEK werden demnach immer häufiger bei anspruchsvollen Anwendungen in verschiedenen Industriebranchen eingesetzt, darunter auch die Unterhaltungselektronik, der Automobilbau, der Energiesektor oder die Medizintechnik. Gleichzeitig hilft Victrex Herstellern dabei, dem Bedarf an anspruchsvollen, effizienteren Verarbeitungsprozessen Rechnung zu tragen, um Kosten zu sparen und die Markteinführung zu beschleunigen. In einem schnelllebigen Markt, der auf kontinuierliche Fortschritte in der Forschung und Entwicklung angewiesen ist, soll das geplante Polymer-Innovationszentrum die Kapazität bereitstellen, um von Ingenieuren und Technikern entwickelte Konzepte in reale Lösungen und Herstellungsprozesse zu überführen, die die Serienfertigung erlauben. Den Victrex-Kunden in aller Welt soll die Anlage ermöglichen, mehr neue Produkte und Anwendungen zu kommerzialisieren.

Mit dem Polymer-Innovationszentrum führt Victrex seine relativ hohen Investionen in Forschung und Entwicklung (F&E) fort. Im Jahr 2014 investierte das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits mehr als 15 Millionen Britische Pfund, sechs Prozent des Umsatzes, in F&E-Programme. Die neue Anlage gilt, zusammen mit den Mitteln aus dem Förderprogramm, als eine weitere Investition in zukünftige Arbeitsplätze im Nordwesten Englands, dem Hauptsitz des Unternehmens. Das Projekt soll den Erwartungen nach über 80 direkte und indirekte Arbeitsplätze in den nächsten zehn Jahren schaffen und könnte eine Gesamtinvestition von 16 Millionen Pfund bedeuten.

"Die finanzielle Unterstützung durch das regionale Förderprogramm ist eine gute Nachricht für Victrex. Sie ermöglicht uns, auch in Zukunft weiter Pionierarbeit auf dem Markt für Hochleistungspolymere zu leisten. Als Weltmarktführer und wichtiger britischer Exporteur beruhen unser bisheriger Erfolg und künftiger Wohlstand auf technologischen Spitzenleistungen und Produktionskapazitäten auf Weltniveau. Auch wenn wir bereits Weltmarktführer sind - die richtigen technologischen Fähigkeiten sind der Schlüssel für kontinuierliche Innovation für unsere Kunden auf der ganzen Welt", erklärt David Hummel, Geschäftsführer von Victrex.

Weitere News im plasticker