27.10.2014

www.plasticker.de

Vietnam: Peiyu Plastics erweitert Kapazitäten in Ho-Chi-Minh-Stadt

Der taiwanesische Kunststoffverarbeiter Peiyu Plastics plant die Erweiterung seiner Produktionskapazitäten in Vietnam.

Medienberichten zufolge will das Unternehmen dazu am Standort Ho-Chi-Minh-Stadt in den kommenden drei bis fünf Jahren insgesamt bis zu 10 Mio. USD investieren. Vorgesehen ist dabei die Installation von zehn bis zwölf neuen Extrusions-, Thermoform- und Druckluftformanlagen. Für die Erweiterung soll in Kürze ein etwa 6 ha großes Grundstück erworben werden. Bislang verfügt Peiyu Plastics in Ho-Chi-Minh-Stadt über zwölf Fertigungsanlagen und etwa 150 Mitarbeiter.

Zur Begründung ihrer Expansionspläne in Vietnam verweist Peiyu-Manager Andy Tsao vor allem auf die günstigeren Produktionskosten. Zudem strebe Vietnam nach der Mitgliedschaft in der ASEAN auch die Beteiligung an der Transpazifischen Partnerschaft (TPP) an, einem von den USA, Australien, Japan, Mexiko und acht weiteren Staaten der Pazifik-Region geplanten Freihandelsabkommen.

Peiyu Plastics produziert flexible und starre Verpackungsmittel, die Produktpalette umfasst dabei u.a. PVC-, PET-, Polypropylen- und Polystyrol-Folien sowie feste Behältnisse aus PET, Polypropylen und Polystyrol. Die Jahresproduktion in den drei Werken des Unternehmens in Taichung in Taiwan sowie am Standort Ho-Chi-Minh-Stadt summiert sich auf etwa 33.000 Tonnen Verpackungsmittel. Der Großteil der Produktion wird in die USA exportiert.

Weitere News im plasticker