13.08.2012

www.plasticker.de

Vinnolit: Erweiterte PVC-Pastenkapazität am Standort Köln

Vinnolit investiert in Pasten-PVC, da sich die Märkte für PVC-Spezialitäten nach der Wirtschaftskrise 2009 deutlich schneller erholt hätten als die für Standard-PVC, teilt das Unternehmen mit.

Insbesondere die dynamischen Märkte in Osteuropa, in der Türkei, in China, Indien und Brasilien bieten demnach hervorragende Wachstumschancen. Bereits in den Jahren 2011 und 2012 konnte Vinnolit nach eigenen Angaben seine Marktstellung durch Investitionsmaßnahmen im Bereich Pasten-PVC und Copolymere am Standort Burghausen sowie mit der Einführung innovativer Produkte weiter stärken. 2014 soll ein weiterer Schritt von strategischer Bedeutung erfolgen: Am Standort Köln sind zusätzliche 50.000 Tonnen Pastenkapazität geplant.

"Durch die Investition in Köln werden wir in die Lage versetzt, neue Wachstumsmärkte intensiv zu bearbeiten und eine prägende Rolle bei der Entwicklung dieser Märkte zu spielen. Wir bauen dabei auf unsere traditionellen Stärken: herausragende Produkt- und Servicequalität, enge globale Kundenbeziehungen und ein innovatives Produktportfolio", sagt Commercial Director Dr. Wolfram Prößdorf.

"Mit diesem Schritt setzen wir einen weiteren Meilenstein im Rahmen unserer Strategie, die führende Position im Bereich der PVC-Spezialitäten auszubauen", so Vinnolit-Geschäftsführer Dr. Josef Ertl. "Und wir geben ein klares Signal, dass wir weiterhin bereit sind, in Deutschland und die Zukunft unserer qualifizierten Mitarbeiter zu investieren."

Mit dem Ausbau in Köln erhöht sich die Vinnolit-Kapazität bei PVC-Spezialitäten von bisher 470.000 Tonnen auf 520.000 Tonnen pro Jahr. "Wir haben Zugang zu allen wichtigen Technologien für die Produktion von PVC-Spezialitäten und entwickeln sie kontinuierlich weiter", betont Vinnolit-Geschäftsführer Dr. Ralph Ottlinger.