29.11.2012

www.plasticker.de

W. Faßnacht: Eintausend Einsätze zur konturnahen Kühlung geliefert

In diesem Jahr lieferte W. Faßnacht Werkzeug- und Formenbau nach eigenen Angaben den 1.000. generativ gefertigten Werkzeugeinsatz zur konturnahen Kühlung aus. Damit hat sich das Lasercusing-Verfahren binnen fünf Jahren zu einem wichtigen Geschäftsfeld des Unternehmens entwickelt.

Mit diesem Verfahren können Kühlkanäle im Spritzgießwerkzeug sehr nah unter der Formkontur angesetzt werden. Komplexe Teile mit unterschiedlichen Wanddicken, Verrippungen und Stegen können so anforderungsgerecht gekühlt werden. Bereits 2008 investierte Faßnacht in Lasercusing-Anlagen von Concept Laser, um Lösungen zu realisieren, die in Bezug auf das Fließverhalten als nicht prozessfähig galten. Neben der Reduktion der Zykluszeit kann die Kühlung auch den Verzug vermindern.

Nach den bisherigen Erfahrungen lassen sich auch runde Werkzeugeinsätze mit dieser Technik kostengünstiger herstellen: Durch Integration einer konturnahen Kühlung entfallen Einstiche und Nuten für O-Ringe. Folglich reduzieren sich der Konstruktions-, Fertigungs- und Nacharbeitsaufwand und somit sinken die Kosten. Um die Vorteile des Verfahrens voll nutzen zu können, sei allerdings ein Umschwenken zum "generative Denken" in Konstruktion und Werkzeugbau erforderlich.