10.07.2015

www.plasticker.de

WAK: Innovationspreise für die besten wissenschaftlichen Arbeiten der Kunststofftechnik ausgeschrieben

Der Wissenschaftliche Arbeitskreis der Universitäts-Professoren der Kunststofftechnik WAK prämiert jährlich die besten wissenschaftlichen Arbeiten der Kunststofftechnik. Die Preise orientieren sich an den drei Schwerpunkten kunststofftechnischer Forschung und Ausbildung Werkstoff, Konstruktion und Verarbeitung.

Dazu ist ab 2015 erstmalig der Sonderpreis "Hybride Werkstoffe, Systeme und Prozesse" ausgelobt.

Ausgezeichnet werden in diesen Schwerpunkten jeweils die beste Diplomarbeit/Masterarbeit (3.500 Euro) sowie die beste Doktorarbeit (5.000 Euro).

Die Preisegelder werden von vier innovativen Stakeholdern der Kunststofftechnik zur Verfügung gestellt:

Wilfried-Ensinger-Stiftung: Wilfried-Ensinger-Preis für die Entwicklung und Beschreibung technischer Kunststoffe für innovative Anwendungen

Oechsler AG: Oechsler-Preis für Methoden und Ansätze zur Entwicklung und Konstruktion von Bauteilen aus Kunststoffen

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG: Brose-Preis für neue Verfahren und Techniken bei der Verarbeitung von Kunststoffen

Röchling-Gruppe: Röchling-Preis für neue hybride Werkstoffe, Systeme und Prozesstechniken auf Basis von Kunststoffen
Vorschlagsberechtigt sind die Professoren der Kunststofftechnik. Einreichungstermin ist der 31. Juli 2015.

Die Preise werden im Rahmen der Technomer 2015 am 12. November 2015 in Chemnitz verliehen.

Über den WAK
Der WAK ist die Vereinigung von Universitätsprofessoren der Kunststofftechnik. Zweck des Arbeitskreises ist die wissenschaftliche und fachliche Förderung der Kunststofftechnik.

Kontakt:
Wissenschaftlicher Arbeitskreis Kunststofftechnik WAK
Prof. Alois K. Schlarb
c/o Lehrstuhl für Verbundwerkstoffe
Technische Universität Kaiserslautern
Tel. +49 631 205 4631
Fax +49 631 205 5141
alois.schlarb@mv.uni-kl.de

Weitere News im plasticker