16.11.2015

www.plasticker.de

WAK: Innovationspreise für die besten wissenschaftlichen Arbeiten der Kunststofftechnik vergeben

Der Wissenschaftliche Arbeitskreis der Universitäts-Professoren der Kunststofftechnik WAK zeichnete am 12. November 2015 in Chemnitz im Rahmen der "Technomer 2015" die besten wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Kunststofftechnik aus.

Ausgeschrieben waren sieben Preise in den drei Kategorien Werkstoff, Konstruktion und Verarbeitung:

Wilfried Ensinger Preis - für Arbeiten auf dem Gebiet der Entwicklung und Beschreibung technischer Kunststoffe für innovative Anwendungen

Oechsler Preis - für Arbeiten über Methoden und Ansätze zur Entwicklung und Konstruktion von Bauteilen aus Kunststoffen

Brose Preis - für Arbeiten zur Entwicklung neuer Verfahren und Techniken bei der Verarbeitung von Kunststoffen

sowie den Sonderpreis

Röchling Preis - für neue hybride Werkstoffe, Systeme und Prozesstechniken auf Basis von Kunststoffen
mit einer Gesamtsumme von 30.500 Euro.

Die Preisträger 2015 sind:

Wilfried Ensinger Preisträger

Stefanie Bärwinkel M.Sc. für ihre Masterarbeit mit dem Thema: "Foaming Janus-compatibilized PPE/SAN Blends with a Focus on their Electret Properties" angefertigt am Lehrstuhl für Polymere Werkstoffe, Universität Bayreuth bei Prof. Dr.-Ing. Volker Altstädt

Dr.-Ing. Matthias Zscheyge für seine Dissertation mit dem Thema: "Zum temperatur- und dehnratenabhängigen Deformations- und Schädigungsverhalten von Textil-Thermoplast-Verbunden" angefertigt am Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik, Technische Universität Dresden bei Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Werner Hufenbach

Oechsler Preisträger

Dipl.-Ing. Christian Beste für seine Masterarbeit mit dem Thema: "Spritzgießbedingte Grenzschichten: Simulation und neue Prüfmethoden" angefertigt am Lehrstuhl für Polymerwerkstoffe und Elastomertechnik, Technische Universität Dresden bei Prof. Dr. rer. nat. habil. Gert Heinrich

Dr.-Ing. Paul Walach für seine Dissertation mit dem Thema: "Minimierung des Zentrierfehlers im Werkzeugbau zur Steigerung der Qualität spritzgegossener optischer Präzisionsbauteile" angefertigt am Institut für Kunststoffverarbeitung, RWTH Aachen bei Prof. Dr.-Ing. Christian Hopmann

Brose Preisträger

Matthias Hüttner M. Sc. für seine Masterarbeit mit dem Thema: "Druckaufbau auf gleichläufigen Doppelschneckenextrudern" angefertigt am Institut für Kunststofftechnik, Universität Paderborn bei Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner

Dr.-Ing. Johannes Zimmer für seine Dissertation mit dem Thema: "Analyse und Optimierung des flüssigkeitsgestützten Streckblasformens" angefertigt am Lehrstuhl für Kunststoffverarbeitungstechnologie, Technische Universität Dortmund bei Prof. Dr.-Ing. Markus Stommel

Röchling Preisträger

Dr.-Ing. Andreas Neuß für seine Dissertation mit dem Thema "Verfahrensentwicklung des hybriden Mehrkomponenten-Spritzgießens zur Herstellung von Bauteilen für Elektro- und Elektronikanwendungen" angefertigt am Institut für Kunststoffverarbeitung, RWTH Aachen bei Prof. Dr.-Ing. Christian Hopmann

Über den WAK
Der WAK ist die Vereinigung von Universitätsprofessoren der Kunststofftechnik. Zweck des Arbeitskreises ist die wissenschaftliche und fachliche Förderung der Kunststofftechnik.

Weitere News im plasticker