11.05.2011

www.plasticker.de

WICOR: Unternehmensbereich Plastics Technology wächst zweistellig

Die Technologiegruppe WICOR (Weidmann International Corporation) in Rapperswil-Jona blickt auf ein turbulentes Geschäftsjahr 2010 zurück und verzeichnet auch währungsbedingt einen Umsatzrückgang von 9 % auf CHF 605 Mio. Marktveränderungen und Spätfolgen der Wirtschaftskrise führten im Unternehmensbereich Electrical Technology (Hochspannungsisolation) zu einem Umsatz- und Margeneinbruch. Dagegen wuchs der Unternehmensbereich Plastics Technology (Kunststofftechnik) im zweistelligen Bereich. Restrukturierungserfolge halfen, das Gruppenergebnis trotz höheren Energie- und Rohstoffkosten weiterhin auf gutem Niveau zu stabilisieren, teilt das Unternehmen mit.

Der Unternehmensbereich Electrical Technology trug zum Gruppenumsatz 64% und der Unternehmensbereich Plastics Technology (Kunststofftechnik) 36% bei. Der weltweite Mitarbeiterbestand reduzierte sich von 3.678 auf 3.630. Anlässlich der Generalversammlung vom 7. Mai 2011 wurde Alexander Hagemann in den Verwaltungsrat der WICOR HOLDING AG gewählt.

Electrical Technology - ein neues Tor zu China
Der Unternehmensbereich Electrical Technology spürte erst im Jahr 2010 die Auswirkungen der Wirtschaftskrise, und zwar durch Verschiebungen bedeutender Infrastrukturprojekte in die Energieerzeugung und -übertragung (Stromnetze), beispielsweise in China, Indien oder Südamerika. Die rückläufige Nachfrage und neue Konkurrenten aus Billiglohnländern drückten massiv auf Preise und Verkaufsvolumen. Um den neuen Marktanforderungen erfolgreich begegnen zu können wurde ein umfassendes Restrukturierungsprogramm gestartet. Gleichzeitig investiert die Gruppe aber weiter, um sich den Kundenbedürfnissen optimal anpassen zu können und die Technologieführerschaft sicherzustellen.

In Ennenda (GL) wurde ein speziell für die Fertigung von laminiertem Board und Frästeilen umgebautes Werk eingeweiht. In Jiaxing (China) entstand ein neues Produktionswerk für Höchstspannungs- und Spezialkomponenten. Über ein Drittel der weltweiten Fertigungskapazität von Transformatoren befindet sich in China, und die Belieferung dieses Marktes aus dem Ausland wird aufgrund von Kostendruck und langen Transportzeiten zunehmend schwieriger, heißt es weiter. Mit dem neuen Standort in der Provinz Zhejiang verfügt die WICOR Gruppe nun über ein weiteres Tor zum riesigen chinesischen und asiatischen Markt. In den USA startete die Umsetzung eines ambitiösen Investitionsprojektes mit dem Ziel, am neuen Standort Urbana, Ohio alle Papieraktivitäten, von der Produktion verschiedener Papiere über weitere Bearbeitungsprozesse bis zur Konfektionierung, zusammenzufassen. Mit der Eröffnung von zwei neuen Labors für Oelmessungen zur Zustands-Analyse von Transformatoren in den USA und in Mexiko wurde das Dienstleistungsangebot erneut erweitern.

Plastics Technology - gestärkt aus der Krise
Der Unternehmensbereich Plastics Technology verzeichnete in beiden Geschäftsbereichen Automotive & Industrial und Medical weiterhin steigende Serienabrufe und konnte so markant wachsen. Der Zukauf von Know-how in der Lichttechnik durch die Übernahme der deutschen Unternehmen LUXOP/M31 und die Erweiterung des Werkes Treuen als gefragter Produktionsstandort für die deutschen Automobilkunden werden den Angaben zufolge am Markt als Stärken gewertet und hätten zu bedeutenden Projekt-Akquisitionen in beiden Geschäftsbereichen geführt. Belastet wurde die rege Geschäftstätigkeit durch den hohen Schweizerfranken.

Veränderungen im Verwaltungsrat
Anlässlich der Generalversammlung vom 7. Mai 2011 wurde Alexander Hagemann, CEO der Schaffner Group, einstimmig in den Verwaltungsrat der WICOR HOLDING AG gewählt.

Aussichten
Zwar sollen die Marktentwicklungen in den meisten bedienten Industriesegmenten ungewiss bleiben, aufgrund der Marktakzeptanz der Produkte und Dienstleistungen erwartet die Gruppe jedoch ein moderates Umsatzwachstum für das laufende Geschäftsjahr. Es wird derwartet, dass sich die Profitabilität wegen des massiven Preisdruckes im Hochspannungsisolationsmarkt und wegen der Frankenstärke auch bei nachhaltiger Restrukturierung der Business Area Electrical Technology nur langsam verbessern wird.

Über Wicor
Die WICOR Technologiegruppe (Weidmann International Corp.) entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Isolationsmaterial und -komponenten für Transformatoren und bietet den Betreibern von Transformatoren spezialisierte Dienstleistungen an (Unternehmensbereich Electrical Technology). Daneben entwickelt, produziert und vertreibt WICOR technisch anspruchsvolle Kunststoffanwendungen für die Fahrzeug-, Industrie- und Medizintechnik (Unternehmensbereich Plastics Technology).

Die WICOR Gruppe ist weltweit an über 30 Standorten tätig und beschäftigt rund 3.650 Mitarbeitende. 2010 erarbeitete sie einen Umsatz von 605 MCHF.

Hauptsitz der Technologiegruppe WICOR ist Rapperswil-Jona, Schweiz.