01.04.2014

www.plasticker.de

WIP: "Compounding Forum 2014" am 13. Mai 2014 in Laatzen

13. Mai 2014, Laatzen

Der schnelle Produktwechsel stellt Compoundierer vor große Herausforderungen. Nur mit flexibler Anlagentechnik ist die notwendige Effizienz sicherzustellen. Am 13. Mai 2014 kommen Praktiker auf dem "Compounding Forum 2014" im WIP-Kunststoffe zusammen, um Anforderungen an eine flexible Anlagentechnik zu diskutieren.

Beim Compoundieren von Thermoplasten und Herstellen von Masterbatches sind lange Produktionsläufe eher die Ausnahme. Hoher Variantenreichtum auf den Anlagen stellt Betreiber und Anlagentechnik vor große Herausforderungen. Die Notwendigkeit zu schnellen Produktwechseln auf der einen sowie die spezifische Umsetzung von Kundenanforderungen hinsichtlich Qualität und Vielfalt auf der anderen Seite erfordern sowohl Effizienz als auch Flexibilität. Nur durch schnelles Umrüsten und Reinigen der Anlagen kann die notwendige Effizienz sichergestellt werden. Anwendungsspezifische Adaptionen ermöglichen es, der Vielfalt der Anforderungen zu begegnen.

Praktiker aus der Compoundiertechnik haben im WIP-Kunststoffe ein Programm zusammengestellt mit technischen Lösungen zur Flexibilisierung der Unterwassergranulierung, der Stranggranulierung und der Dosiertechnik. Kompetente Partner aus der Anlagentechnik stellen ihre Ideen vor, die sie für die Problemstellungen der Compoundierer entwickelt haben. So zeigt der Geschäftsführer der adaptec solution GmbH, Jürgen Galun, beispielsweise auf, wie ein für das Compoundieren optimierter Siebwechsel aussehen kann und welches Potential darin steckt.

Mit dem neuen "Compounding Forum" bietet der WIP-Kunststoffe eine Plattform, auf der neue Wege durch innovative Entwicklungen in der Maschinentechnik aufgezeigt und Erfahrung zu Best-Practice-Lösungen in der Compoundproduktion ausgetauscht werden können. Die besonderen Bedürfnisse an Maschinen- und Komponentenauslegung hinsichtlich Handling, Übersicht und Austauschbarkeit werden diskutiert.

Zur Zielgruppe der Veranstaltung gehören Compoundeure, Masterbatchhersteller und Recycler, Technische Geschäftsführer, Technische Leiter, Werk-, Betriebs-, und Produktionsleiter.

Programm:

Effizienz trifft Flexibilität - schnelle Produktwechsel in der Unterwassergranulation
Michael Eloo, Gala Kunststoff- und Kautschukmaschinen GmbH

Kundenspezifische Lösungen in der Stranggranulierung im Hinblick auf Flexibilität und Reinigung
Gerald Weis, ips Intelligent Pelletizing Solutions GmbH & Co. KG

Schnelle Produktwechsel durch praxisorientierte Dosiertechnik
Bernd Hüppmeier, Brabender Technologie GmbH & Co. KG

Energieeffiziente Auslegung und Betriebsweise von gleichlaufenden Zweischneckenextrudern
Gerhard Scheel, KraussMaffei Berstorff GmbH

Aus der Praxis für die Praxis - Detaillösungen an modernen Compoundieranlagen
Dieter Groß, Feddem GmbH & Co. KG

Schnelle Rüstzeiten durch optimale, kundenspezifische Auslegung
Jürgen Galun, Adaptec Solution GmbH
Einladungsflyer und Online-Anmeldungen:
www.wip-kunststoffe.de/wip/top/967734-compounding-forum-2014/

Über WIP
Im Wissens- und Innovationsnetzwerk Polymertechnik (WIP) haben sich über 50 norddeutsche Kunststoffunternehmen, wissenschaftliche Institute und Verbände zusammengeschlossen - unter ihnen die Lehmann & Voss & Co., das IfBB - Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe und der Arbeitgeberverband ChemieNord. Das WIP gründete sich im Jahr 2001 mit dem Ziel, den Wissensaustausch zu fördern. Der Erfahrungsaustausch, Wissenszuwachs, gemeinsame Produktentwicklung und Problemlösung, sowie die effiziente Partner- und Expertenauswahl stehen beim WIP im Mittelpunkt der Arbeit.

Weitere Informationen: www.wip-kunststoffe.de

Weitere News im plasticker