13.11.2012

www.plasticker.de

WVK: Neuer Konjunkturbericht der deutschen Kunststoffindustrie

Die Wirtschaftsvereinigung Kunststoff (WVK) als gemeinsame Branchenvertretung von Kunststofferzeugung, -verarbeitung und Kunststoffmaschinenbau in Deutschland hat aktuell einen weiteren Konjunkturbericht (Stand: Oktober 2012) zur Wirtschaftsentwicklung der deutschen Kunststoffindustrie vorgelegt (siehe auch plasticker-News vom 26.6.2012).

Überblick
Die Kunststoffindustrie in Deutschland hat nach der schweren Rezession in 2009 einen deutlichen Aufschwung erlebt. In der Kunststofferzeugung und bei den Kunststoff- und Gummimaschinen (KuG) zeigen sich in 2012 zwar leicht rückläufige Tendenzen, dennoch bewegt man sich weiterhin auf einem insgesamt eher hohen Niveau. Dies gilt insbesondere auch für die Kunststoffverarbeitung, die Mitte 20121) nochmals einen leichten Anstieg verzeichnen konnte.

Produktion
Während bei den Primärkunststoffen mittlerweile leicht rückläufige Tendenzen zu beobachten sind, konnten in der Kunststoffverarbeitung nach stagnierender Entwicklung zur Mitte 2012 nochmals leicht steigende Mengen konstatiert werden. Der Kunststoffmaschinenbau verliert leicht in 2012, befindet sich aber immer noch auf einem hohen Gesamtniveau.

Umsatz
Die Umsätze in der Kunststoffverarbeitung bewegen sich in 2012 auf einem konstant hohen Niveau, dagegen sind in der Kunststofferzeugung leicht rückgängige Tendenzen zu beobachten. Die Umsätze der Hersteller von Kunststoffmaschinen legen - mit abnehmenden Zuwachsraten - auch in 2012 noch zu.

Außenhandel
Sowohl bei den Kunststoffwaren als auch bei den Primärkunststoffen sind im Jahr 2012 tendenziell leicht rückgängige Import- und Exportmengen zu beobachten. Beim Export von Kunststoffmaschinen wurde der obere Wendepunkt in 2011 überschritten; der Exportüberschuss liegt weiterhin auf einem sehr hohen Niveau.

Ausblick
Die Kennzahlen für Produktion, Umsatz und Außenhandel weisen in der Kunststofferzeugung eher auf eine leicht rückgängige Entwicklung zum Ende des Jahres 2012 hin. Dagegen kann das Niveau in der Kunststoffverarbeitung aufgrund zuletzt stabiler Produktions- und Umsatzentwicklungen voraussichtlich auch zum Jahresende hin gehalten werden. Hersteller von Kunststoff- und Gummimaschinen verzeichnen zwar weiterhin wachsende Umsätze, tendenziell rückgängige Produktions- und Exportmengen weisen aber eher auf eine stagnierende Entwicklung hin.