31.01.2012

www.plasticker.de

Wacker Chemie: Partnervertrag mit spanischem Siliconcompoundierer Siliconas Silam

Der Münchner Chemiekonzern Wacker baut seine Zusammenarbeit mit dem spanischen Siliconcompoundierer Siliconas Silam S.A. aus. Wie Wacker jetzt mitteilt, haben beide Unternehmen vor kurzem eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Demnach kann Siliconas Silam gebrauchsfertige Produkte aus Siliconrohmassen von Wacker ab sofort auch unter eigenem Label mit dem Zusatz "Based on ELASTOSIL®" vertreiben. Abnehmer sind Kunden aus der Automobil-, Bau-, Kabel- und Haushaltsindustrie.

Siliconas Silam ist seit über zehn Jahren als Vetriebs- und Compoundierpartner für Wacker in der Region tätig. "Spanien ist ein wichtiger Markt für uns, denn hier sind Kabelhersteller und Zulieferer für die Automobil- und Hausgeräteindustrie ansässig, mit denen wir eng zusammenarbeiten. Dank unseres langjährigen Engagements und der Unterstützung durch unsere Vertriebspartner sind wir in dieser Region vor allem bei Festsiliconkautschuken inzwischen hervorragend positioniert," sagte Dr. Bernd Pachaly, Leiter der Business Unit Engineering Silicones, bei der Vertragsunterzeichnung im spanischen Zumaia.

Bei der Herstellung so genannter Compounds werden üblicherweise Vernetzer, Farbe und andere Additive in die Kautschuk-Rohmasse eingearbeitet. Typische Anwendungsfelder reichen von hochtemperaturbeständigen Schläuchen im Automobilbereich und Kabelisolierungen bis zu hitzebeständigen Profildichtungen für Backöfen. "Die Herstellung von leistungsfähigen Compounds ist anspruchsvoll und verlangt entsprechende Kenntnisse und Erfahrung. Unsere Kunden erwarten zudem kurze Lieferzeiten, hohe Flexibilität, fachkundigen Service und eine gleichbleibend hohe Produktqualität", betonte Pachaly. "In Siliconas Silam haben wir einen Partner, der den Markt bestens kennt und die nötige Erfahrung und das erforderliche Equip-ment für die Herstellung qualitativ hochwertiger Siliconkautschukmischungen besitzt."

Juan Mañero, Eigentümer von Siliconas Silam, würdigte die Vertragsunterzeichnung als wichtigen Meilenstein in der Zusammenarbeit mit dem Münchner Chemiekonzern. "Wir arbeiten bereits seit vielen Jahren mit Wacker zusammen. Die neue Vereinbarung gibt uns die Möglichkeit, unser Wissen und unsere Kräfte noch effektiver zu bündeln und in den Dienst des Kunden zu stellen." Als besonderen Vertrauensbeweis wertete es Mañero, dass die bei Siliconas Silam hergestellten Compounds künftig mit dem Zusatz "Based on ELASTOSIL®" vertrieben werden können. "Die Marke ELASTOSIL® hat in der Industrie einen ausgezeichneten Ruf. Wir sind deshalb froh, dass wir diesen Namen für unsere Compounds aus Wacker-Rohstoffen nutzen dürfen. Die hohe Qualität dieser Produkte ist auch für unsere Kunden ein wichtiges Kaufargument."