10.01.2014

www.plasticker.de

Wacker Chemie: Vereinbarung mit slowenischem Vertriebspartner Gomline zum Co-Branding von Siliconcompounds

Der Münchner Chemiekonzern Wacker und der slowenische Siliconcompoundierer Gomline d.o.o. haben eine gemeinsame Vermarktung von gebrauchsfertigen Siliconkautschuk-Mischungen vereinbart. Der in Ljubljana ansässige Vertriebspartner kann demzufolge seine eigenen Siliconcompounds, die aus Rohstoffen von Wacker hergestellt wurden, nun mit dem Gütesiegel "Based on Elastosil" kennzeichnen.

Gomline beliefert Kunden in Slowenien und in Südosteuropa mit gebrauchsfertigen Siliconcompounds. Solche Mischungen werden in der Regel vor Ort zubereitet und an die jeweiligen Spezifikationen des Kunden angepasst. Stammen die Silicone von Wacker, kann Gomline die Produkte mit dem Hinweis "Based on Elastosil" vertreiben. "Bei Gomline arbeiten erfahrene Compoundierer, die sich nicht nur aufs Formulieren hochwertiger Siliconmischungen verstehen, sondern auch die Kundenbedürfnisse bestens kennen", betonte Peter Summo, Leiter der Business Unit Engineering Silicones. Neben hoher Produktqualität und kurzen Lieferzeiten sei vor allem Expertise und Service entscheidend. "Durch die verstärkte Zusammenarbeit mit Gomline sind wir jetzt in der Lage, den Markt in Südosteuropa noch besser und mit einer noch stärkeren Fokussierung auf den Kunden mit hochwertigen Siliconprodukten zu versorgen", begründete Summo den Co-Branding-Schritt.

Über Siliconcompounds
Siliconcompounds sind gebrauchsfertige Siliconmischungen. Sie bestehen in der Regel aus Siliconmasse, Kieselsäure, Vernetzer und Additiven und ermöglichen die Herstellung unterschiedlicher Formteile, so zum Beispiel für die Automobil-, Elektronik-, Kabel- oder Haushaltswarenindustrie. Mögliche Anwendungen reichen von Dichtungen, Kabelisolierungen, Duschköpfen und Backformen bis hin zu kautschukbeschichteten Walzen in Fotokopierern.

Über "Elastosil"
"Elastosil" steht für eine breite Palette von Siliconprodukten. Neben Siliconkautschuken und Siliconkautschukdispersionen umfasst die Marke auch Additive für deren Verarbeitung. Siliconkautschuke bestehen im Wesentlichen aus Siliconpolymeren und Füllstoffen. Durch die Vernetzung bei entweder erhöhter Temperatur oder Raumtemperatur entstehen dreidimensionale Strukturen, die den Kautschuk in einen elastischen Gummi überführen. Siliconkautschuke sind hitzebeständig, kälteflexibel und alterungsresistent, lassen sich leicht verarbeiten und besitzen eine gute Mechanik, die über einen großen Temperaturbereich beständig bleibt. "Elastosil"-Silicone werden unter anderem im Fahrzeug- und Maschinenbau, in der Elektronik und Elektrotechnik, in Textilien, Babyartikeln, Spielzeug, Haushaltsgeräten und Sportartikeln sowie in der Bauindustrie verwendet.

Über Gomline
Gomline produziert seit 1994 Siliconkautschukmischungen und vertreibt diese seit 2012 unter dem firmeneigenen Label "Evosil". Die dafür erforderlichen Siliconrohstoffe bezieht der in Ljubljana beheimatete Compoundierer ausschließlich vom Münchner Wacker-Konzern. Gomline ist offizieller Distributionspartner für hochtemperaturvernetzende Siliconkautschuke und Flüssigsiliconkautschuke von Wacker und betreut neben Slowenien auch die Länder Kroatien, Bosnien, Herzegowina, Mazedonien und Serbien.

Weitere Informationen: www.wacker.com, www.gomline.si

Weitere News im plasticker