28.04.2014

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Wacker präsentierte Silicone für die Automobil-, Haushalts- und Baby-Care-Industrie

Premiere auf der Expobor feierte der kühlmittelbeständige Flüssigsiliconkautschuk Elastosil LR 3022/60, der sich zur Herstellung von Formdichtungen für den Motor-Kühlkreislauf eignet. Ebenfalls neu vorgestellt wurde der magnetitgefüllte Festsiliconkautschuk Elastosil R 781/80. Dieses Produkt ermöglicht die Herstellung magnetisch haftender Formteile und Profile.[image_0] Im Rampenlicht am Wacker-Stand stand Elastosil LR 3094/80. Dieser schnellvernetzende Flüssigsiliconkautschuk ist für die kosteneffiziente Großserienfertigung von Zündkerzensteckern konzipiert. Seine gummielastischen Vulkanisate zeichnen sich laut Hersteller durch eine hohe Hitzebeständigkeit sowie durch gute mechanische und sehr gute dielektrische Eigenschaften aus. Zündkerzenstecker und andere technische Artikel aus Elastosil LR 3094/80 müssen nicht getempert werden. Die Vulkanisate von Elastosil LR 3094/80 verkraften problemlos Temperaturen zwischen -55 °C und 210 °C. Ein Zündkerzenstecker aus diesem Silicon hat bei allen Temperaturen, denen er in der Praxis ausgesetzt ist, stets die gleichen Eigenschaften. Selbst unter fortdauernder Hitzeeinwirkung erreicht er eine hohe Lebensdauer. Zündkerzenstecker aus Elastosil LR 3094/80 bieten einen sicheren Schutz gegen Spritzwasser, Feuchtigkeit und Schmutz. Sie wirken zuverlässig elektrisch isolierend, erreichen eine hohe Durchschlagsfestigkeit und vermeiden die Entstehung von Korona-Effekten, so Wacker. Auf der Expobor stellte Wacker auch die neue Silicontype Elastosil LR 3022/60 vor. Dieser Flüssigsiliconkautschuk erlaubt die Herstellung von Formdichtungen, die im Motorkühlsystem von Automobilen eingesetzt werden können. Vulkanisate behalten auch unter Langzeitbelastung im direkten Kühlmittelkontakt einen niedrigen Druckverformungsrest. Dies stellt eine dauerhaft gute Dichtungsfunktion sicher. Laut Wacker sind gewöhnliche Siliconelastomere als Dichtungsmaterial in heißen Bereichen des Motor-Kühlkreislaufs eher ungeeignet. Sobald sie mit der über 100 °C heißen Kühlflüssigkeit - meistens einer Wasser-Glykol-Mischung - in Berührung kommen, verschlechtern sich die für die Dichtheit wichtigen Produkteigenschaften wie Elastizität und Rückstellvermögen. Elastosil LR 3022/60 hingegen behält sein Rückstellvermögen dauerhaft, was für eine konstant hohe Dichtheit in der Dichtnut sorgt. Zudem bleibt das Gesamteigenschaftsprofil von Vulkanisaten aus Elastosil LR 3022/60 unter Langzeitbelastung nahezu unverändert. Das Vulkanisat des neuen Siliconkautschuks zeichnet sich außerdem durch eine gute Kälteflexibilität bis zu Temperaturen von -45 °C aus. In der Kombination aus Temperatur- und Kühlmittelbeständigkeit bietet Elastosil LR 3022/60 somit eine Alternative zu organischen Elastomeren, so Wacker. Ebenfalls neu ist Elastosil R 781/80, ein mit winzigen magnetisierbaren Partikeln gefüllter Festsiliconkautschuk. Die Füllstoff-Teilchen bestehen aus dem ferrimagnetischen Material Magnetit. Aus dem neuen Festsilicon können somit magnetisierbare Formteile und Profile hergestellt werden, die sich nach ihrer Magnetisierung wie schwache Permanentmagnete verhalten. Zusätzlich verleihen die Magnetit-Partikel dem Silicon eine Wärmeleitfähigkeit, die deutlich über der von Standard-Siliconen liegt. Als Festsilicon kann Elastosil R 781/80 in den gängigen Formpressverfahren und durch Extrusion verarbeitet werden. Das Vulkani-sat ist sehr temperaturstabil und verträgt problemlos Temperaturen zwischen -40 °C und 200 °C. Nach dem Tempern sind die Vulkanisate für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet und entsprechen den Vorschriften des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) und der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA). Das neue Siliconelastomer ist vielseitig verwendbar. So können etwa magnetisch haftende Siliconartikel für Magnettafeln hergestellt werden. Besonders stark ist die magnetische Haftung, wenn der Untergrund selbst magnetisch ist. Auch lässt sich Elastosil R 781/80 mit Metallsonden aufspüren, selbst wenn es in nur geringen Mengen in einem Compound enthalten ist. Dadurch eröffnen sich zahlreiche Anwendungen in der Lebensmittel-, Pharma- oder Medizintechnik. Die erhöhte Wärmeleitfähigkeit des neuen Festsilicons kann z. B. in Backformen von Vorteil sein. Backformen aus Elastosil R 781/80 werden auf der Innenseite heißer als gewöhnliche Siliconformen. Das führt zu Backwaren mit besonders knuspriger Kruste. Weitere Highlights auf der Expobor 2014 waren: Elastosil LR 3003/60: Der leicht pigmentierbare und schnell vernetzende Flüssigsiliconkautschuk Elastosil LR 3003/60 vulkanisiert zu einem transparenten Elastomer der Härte 60 Shore A, das sich durch sehr gute mechanische und dielektrische Eigenschaften auszeichnet. Dank einer verbesserten Herstellungstechnologie liegt die Härte des Vulkanisats jetzt innerhalb des engen Bereichs von ± 3 Shore-A-Punkten. Die Verarbeitung erfolgt im Spritzguss. Elastosil LR 3040/50: Der schnellvernetzende Flüssigsiliconkautschuk Elastosil LR 3040/50 ist lebensmittelverträglich und erlaubt eine kostengünstige Großserienfertigung von weiterreißfesten Siliconartikeln wie bspw. Babyschnuller oder Freizeitartikel.

www.gupta-verlag.de/kautschuk