27.05.2015

www.plasticker.de

Webasto: Automobilzulieferer weiter auf Erfolgskurs

Der Automobilzulieferer Webasto setzte seinen Erfolgskurs auch im Geschäftsjahr 2014 fort: Der Umsatz konnte um acht Prozent auf 2,5 Mrd. Euro (2013: 2,3 Mrd. Euro) gesteigert werden. Erwirtschaftet wurde der Umsatz in den drei Kerngeschäftsfeldern von Webasto, deren Gewichtung nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahr ist: Sunroofs & Components (Schiebe- und Panoramadächer) trugen 68 Prozent zum Umsatz bei, Thermo & Comfort (Heiz- und Klimasysteme) 20 Prozent und Convertibles (Cabiodächer) 12 Prozent.

Die positive Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch im Ergebnis der Webasto Gruppe wider, das im abgelaufenen Geschäftsjahr 136 Mio. Euro (2013: 124 Mio. Euro) betrug. Dies entspricht einem Plus von zehn Prozent sowie einer Umsatzrendite von 5,5 Prozent.

"Das abgelaufene Geschäftsjahr war für Webasto zufriedenstellend", sagte Dr. Holger Engelmann, Vorstandsvorsitzender Webasto SE, im Rahmen des Jahrespressegesprächs in München. "Wir verzeichnen seit Jahren ein kontinuierliches Umsatzwachstum und sehen auch wieder erfreuliche Steigerungen beim Ebit. Getragen wird das Wachstum vor allem durch das zweistellige Wachstum in der Geschäftseinheit für Schiebe- und Panoramadächer."

Nach drei Jahren habe auch das Geschäft mit den Cabriodächern erstmals wieder angezogen. "Wir haben unser Ziel erreicht, auch mit kleineren Stückzahlen profitabel zu sein", kommentierte Engelmann weiter. Gestützt werde diese Entwicklung von einer Studie des britischen Marktforschungsunternehmens IHS, das bis 2020 weltweit eine 35-prozentige Steigerung des Produktionsvolumens bei Cabrios prognostiziert. Daher rechnet auch Webasto bis 2017 mit einem weiteren moderaten Umsatzanstieg im Cabrio-Geschäft.

Die gute Geschäftsentwicklung habe sich auch im ersten Quartal 2015 fortgesetzt. Der Umsatz lag um 22 Prozent über dem des ersten Quartals 2014. Die Ebitrendite lag im gleichen Zeitraum bei 5,3 Prozent. Für das Gesamtjahr 2015 sieht Engelmann noch deutliches Potenzial nach oben: "Ich gehe von einem zweistelligen Umsatz- und Ergebniswachstum im Laufe des Jahres aus. Wir profitieren davon, dass wir in den letzten Jahren unsere Prozesse konsequent optimiert haben." Der Auftragsbestand der Webasto Gruppe beträgt aktuell 9,8 Mrd. Euro und liegt damit noch einmal um 1 Mrd. Euro über dem Stand im Vorjahr.

Erfolgskurs mit neuen Technologien
In der größten Geschäftseinheit, derjenigen für Schiebe- und Panoramadächer, gewinnen leichte Dächer aus innovativen Werkstoffen weiter an Bedeutung. So steige beispielsweise auch die Nachfrage nach der dünnen und damit leichteren Webasto Sicherheitsverglasung ProTec. Ein weiteres technisches Highlight sei das erste Polycarbonatdach mit integrierter IR-Absorption, wodurch spürbar das Aufheizen des Innenraums reduziert werde. Das Dach kommt aktuell in der dritten Generation des smart fortwo zum Einsatz. Für das jüngste Mitglied in der Webasto Leichbau-Materialfamilie "Paper Honey Comb" (PHC) ist inzwischen eine neue Produktionslinie im Kunststoff-Kompetenzzentrum in Schierling angelaufen, auf der die Dachelemente für den Jeep Renegade produziert werden. "Gerade im Dachbereich profitieren wir von unseren technologischen Neu- und Weiterentwicklungen, weil wir sie auch erfolgreich auf dem Markt platzieren", sagte Dr. Engelmann. Grundsätzlich sei der Trend zu immer größeren Dachöffnungen ungebrochen.

Globale Präsenz mit Bekenntnis zum Heimatstandort
"Deutschland ist unser weltweiter Taktgeber in der Entwicklung, bei der Sicherstellung der globalen Qualitätsstandards sowie für die Produktion anspruchsvoller Premium Dächer", führte Dr. Engelmann die Bedeutung des Standorts aus. Dieses Bekenntnis unterstreicht auch der Ausbau der Unternehmenszentrale in Stockdorf/München. "Wir bauen an unserem Stammsitz in den nächsten Jahren das modernste Entwicklungszentrum für Schiebe- und Panoramadächer", erläuterte Dr. Engelmann. "Damit schreiben wir den Ausbau von Entwicklungsstandorten in Deutschland fort, den wir schon in Hengersberg für Cabriodächer und in Gilching für Thermosysteme begonnen haben. Es ist uns wichtig, auch in Zukunft ein attraktiver Arbeitgeber mit spannenden Aufgaben und vielen Entwicklungsmöglichkeiten in einer attraktiven Region zu sein."

Weitere News im plasticker