27.02.2013

www.plasticker.de

Weber Kunststofftechnik: Innovativer Thermo-Cupholder für Komfort in der Premiumklasse

Weber Kunststofftechnik versteht sich als einer der führenden Anbieter zur Herstellung innovativer Kunststoff­teile. Bereits seit dem Jahr 2006 beschäftigt sich das Unternehmen mit dem Projekt "Thermo-Cupholder". Gemeinsam mit dem Kunden Audi hat der Kunststoffspezialist die Entwicklung vorangetrieben.

Eingebaut im Cockpit des Q5 erweitert der Thermo-Cupholder grundlegend die Funktionalität des Getränke­halters. Der Kunde kann die ein­ge­stellten Getränke je nach Bedarf kühl oder warm halten. Per Knopf­druck wird von heiß (geregelt +58° C) auf kalt (geregelt +3° C) umgeschaltet, in ein und demselben Getränkehalter. Das besondere Detail: die Restwärmeanzeige. Analog dem Haushalts-Ceranfeld warnt diese vor einem noch heißen Thermobehälter, um sich nicht die Finger zu verbrennen. Zudem wird der Abbau der Restwärme angezeigt, bevor ein Getränk zum Kühlen eingestellt wird.

Zu Produktionsbeginn im Jahr 2008 wurden 12.000 Fahrzeuge mit dem Thermo-Cupholder ausgestattet. Diee Stückzahl stieg im Jahr 2012 auf 110.000 Stück.

Innovative Weiterentwicklung
Weber Kunststofftechnik hat den Thermo-Cupholder seit seinem Serienstart 2008 kontinuierlich weiterentwickelt. Ziel der Ingenieure war es, die vom Serienstart an eingesetzte gut wärmeleitende Aludruckgussschale ohne Performanceverlust durch eine Kunststoffschale zu ersetzen. Das ermöglichte eine erhebliche Gewichts­ein­sparung und mehr Prozess-Sicherheit. Zwei Jahre hat das Experten-Team in die Entwicklungs- und Testphase gesteckt, um den geeigneten Kunststoff zu finden. Da sich kein Serienmaterial am Markt eignete, stieß Weber die Entwicklung einer geeigneten Rezeptur selbst an. Mit der Anpassung einiger weiterer Komponenten konnte die Substitution von Aluminium auf Kunststoff durchgeführt werden.

Gesicherte Lieferfähigkeit
Bei diesem anspruchsvollen Bauteil ist es dem Kunststofftechnik-Spezialisten wichtig, eine hundertprozentige Lieferfähigkeit zu garantieren. Mit einer aufwändigen "End-of-Line-Prüfung" wird der fertige Thermo-Cupholder auf elektrische und mechanische Perfektion überprüft. Die Vollständigkeit der Montageteile, das Einmessen einer LED auf Restwärmeanzeige und die Temperaturkennlinie stehen im Fokus dieser Prüfung. Jede Baugruppe erhält zum Abschluss eine eigene Seriennummer für einen lücken­losen Qualitätsnachweis.

Über Weber Kunststofftechnik + Formenbau
Weber Kunststofftechnik + Formenbau ist ein unabhängiges, inhabergeführtes, mittelständisches Familienunternehmen und Systempartner für Branchen wie Automotive, Gebäude- und Hausgerätetechnik, Heiztechnik sowie Medizintechnik. Die Weber Gruppe, vor über 60 Jahren gegründet und mittlerweile geführt von der dritten Unternehmergeneration, entwickelt und produziert mit rund 900 Mitarbeitern an den Standorten in Deutschland, Polen und demnächst in China Kunststoff-Komponenten, Module und Systeme sowie Spritzgießformen.

Weitere News im plasticker