19.06.2013

www.plasticker.de

Weener Plastik: Integration der Plasticum Group und neue Führungsstruktur

Um das internationale Wachstumspotenzial in den Märkten für Kosmetik-, Lebensmittel- und Haushaltsverpackungen sowie für Chemie und Pharmazie auszuschöpfen zu können, hat die Weener Plastic Packaging Group, Weener/Niedersachsen, angekündigt, eine neue Struktur zu schaffen: Die Plasticum Group B.V., Niederlande, soll demnach mit ihren 300 Mitarbeitern und vier europäischen Werken als Tochtergesellschaft in die Weener Plastic Packaging Group integriert werden. In diesem Zusammenhang soll die Weener Plastik GmbH auch eine neue Führungsstruktur erhalten.

Plasticum ergänzt Produktportfolio von Weener
Plasticum stellt in den vier Werken (Tilburg (NL), Ede (NL), Waldkirch (D) und North Walsham (UK)) spezielle Dosierspender und -verschlüsse für Körperpflege- und Kosmetik-Produkte (Personal Care), Lebensmittel (Food und Beverage) und Haushaltsprodukte (Home Care) her - und ergänzt damit das bestehende Produktportfolio der Weener Plastic Packaging Group: Während Weener vorwiegend für die Umsetzung kundenspezifischer Verpackungsprojekte stehe, habe sich Plasticum vor allem erfolgreich auf die Entwicklung und den Vertrieb innovativer Standard-Kappen und -Verschlüsse konzentriert. Durch den eigenen Formenbau von Weener, den das Unternehmen bereits für Plasticum übernommen hat, sollen sich ebenso weitere positive Verbundeffekte ergeben wie im internationalen Vertrieb.

Weener und Plasticum gehören seit 2012 dem Private-Equity-Fonds Lindsay Goldberg LLC, New York, der in Zentraleuropa von der Lindsay Goldberg Vogel GmbH vertreten wird.

Marktposition gemeinsam ausbauen - Roel Zeevat wird CEO der Gruppe
"Als gemeinsames Unternehmen können wir für unsere internationalen Kunden durch unser erweitertes Produktionsnetzwerk als globaler Partner agieren. Unser Eigentümer Lindsay Goldberg eröffnet uns außerdem die Möglichkeit, sowohl verstärkt in Forschung und Entwicklung als auch in die internationale Expansion zu investieren", so Plasticum-CEO Roel Zeevat, der als zukünftiger CEO der Gruppe ein hohes Wachstumspotenzial in Südamerika und Asien sieht. CTO der Gruppe wird Gerhold Flockenhagen (bisher Weener-COO), CSO für Markenartikel wird Ralf Sonnenberg (bisher Weener-CSO) und CSO für Private-Label-Produkte wird Ben Mennink (bisher Plasticum-CCO).

Johann Meinders (bisher Weener-CEO) wird den Angaben zufolge im Zuge der Transformation im beiderseitigen Einvernehmen aus der Geschäftsführung der Weener Plastik GmbH ausscheiden, dem Unternehmen aber in beratender Funktion verbunden bleiben. "Wir danken Johann Meinders für die geleistete Arbeit, mit der er ganz wesentlich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen hat und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute", so Dr. Thomas Ludwig, Beiratsvorsitzender des Unternehmens. "Wir sind überzeugt, dass Weener durch seine neue Struktur und die gewachsenen Entwicklungs- und Vertriebsressourcen die Voraussetzungen geschaffen hat, um den Wachstumskurs fortzusetzen und die bereits starke Marktposition gemeinsam weiter auszubauen", erklärte Ludwig.

Weitere News im plasticker