26.03.2015

www.plasticker.de

Weiss Kunststoffverarbeitung: Erweiterung der Produktions­kapa­zi­tä­ten in Illertissen - Neubau einer Produktions- bzw. Versandhalle

Die Weiss Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG errichtet am Stammsitz in Illertissen ein neues Gebäude, das als Produktions- und Versandhalle genutzt wird. Jürgen B. Weiss, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens: "Die Nachfrage nach anspruchsvollen Kunststoffbauteilen wächst - in der Automobilindustrie, aber auch im Maschinenbau und anderen Anwenderbranchen. Wir sind an den Kapazitätsgrenzen angelangt und werden deshalb zunächst bauen und dann den Maschinenpark erweitern."

Die Investition für die Baumaßnahmen in Höhe von rund 1 Mio. Euro sei beschlossen, der Bauantrag gestellt, die Pläne liegen vor und der Baubeginn ist für Mai 2015 geplant. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Verwaltungsgebäude entsteht eine Halle mit 1.600 qm nutzbarer Fläche, die sowohl für den Kunststoff-Spritzguss als auch für die Lagerung und den Versand von Fertigwaren genutzt wird.

Jürgen Weiss: "Damit schaffen wir Platz für weitere 20 bis 25 Spritzgießmaschinen. Das gibt uns nicht nur den Raum, den wir für die Erhöhung der Kapazitäten benötigen. Wir verbessern auch den Materialfluss und somit den Workflow in Produktion, Montage, Verpackung und Fertigwarenlager."

Weiss sieht das Wachstum als Erfolg für die Unternehmensstrategie, sich auf anspruchsvolle Teile zu konzentrieren und den Kunden von der ersten Anfrage an intensive Engineering-Unterstützung zu bieten. Zudem übernimmt Weiss zunehmend zusätzliche Montageaufgaben, um den Kunden einbau- bzw. montagefertige Module und Systeme zu liefern.

Damit pendelt sich Weiss auf einen Zweijahresrhythmus bei den Neubauprojekten ein. 2011 und 2013 wurde jeweils das 2007 gegründete Werk in Györ erweitert (siehe auch plasticker-News vom 13.01.2014), jetzt werden die Baumaßnahmen in Illertissen vorbereitet. Der Bezug der neuen Halle ist zum Jahresende 2015 geplant.

Weitere News im plasticker