Weiterbildung 4.0: Warum der Mittelstand bei der Digitalisierung nicht den Anschluss verlieren muss

Die Hochschule Weserbergland (HSW) lädt am 20. September 2016 herzlich zur Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Holger Hütte ein. Unter dem Titel „Weiterbildung 4.0 – Warum der Mittelstand bei der Digitalisierung nicht den Anschluss verlieren muss“ gibt Hütte einen Überblick über aktuelle Anforderungen an die Weiterbildung im Zuge der Digitalisierung und gibt Handlungsempfehlungen für den Umgang im Unternehmen mit diesem wichtigen Thema.

Es vergeht derzeit kein Tag ohne neue Beiträge, umfangreiche Studien über Chancen und Herausforderungen sowie Ratschläge zu möglichen Umsetzungsstrategien der vierten industriellen Revolution. Etliche Definitionen der sogenannten "Industrie 4.0" wurden vorgestellt und düstere Szenarien gezeichnet. Befürchtet werden u.a. eine mögliche Deindustrialisierung, menschenleere Fabriken und die drohende Exklusion Minderqualifizierter.

Mittlerweile hellt sich die Meinung auf. Kleine mittelständische Unternehmen (KMU) werden auf dem Weg in ihre digitale Zukunft nicht mehr ausgegrenzt, sondern als Zielkunden angesprochen. Der produzierende Mittelstand hat dabei längst erkannt, dass es keine universell anwendbare Digitalisierungsstrategie gibt. Die Thematik ist zu komplex, die Branchen und damit das Digitalisierungspotential der KMU zu unterschiedlich für nur eine Lösung. Das Potential der webbasierten Vernetzung liegt zudem nicht nur in der Effizienzsteigerung von Produktionslinien, sondern in erster Linie in der Schaffung völlig neuer Geschäftsmodelle. Hier stellen sich viele Fragen.

Genau diesen geht Prof. Dr. Holger Hütte in seiner Antrittsvorlesung nach. Warum sollen Geschäftsmodelle geändert werden, wenn diese bislang funktioniert haben? Reichen inkrementelle Schritte aus oder bedarf es einer systematischen Geschäftsmodellinnovation? Welche Auswirkungen haben diese Veränderungen auf die Mitarbeiter? Sind diese den umfangreichen Anforderungen entsprechend ausgebildet? Welche Kompetenzen sind für welche Mitarbeiter überhaupt erforderlich? Wie kann eine Weiterbildung aussehen? Auch auf die offensichtlich wichtigste Frage, nach dem Nutzen für uns Menschen, versucht Prof. Hütte eine Antwort zu geben am 
  • Dienstag, 20. September 2016
  • um 17.30 Uhr
  • in der Hochschule Weserbergland (4. Etage)

Um Voranmeldung per E-Mail an info@hsw-hameln.de wird gebeten.

Quelle
Hochschule Weserbergland