27.09.2011

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Weltgrößte POM-Anlage nimmt im Industriepark Hoechst Betrieb auf

Die Einweihung markiert den Abschluss eines dreijährigen Großprojekts: Für den Bau von Produktion, Technikum und der Abteilung für Forschung & Entwicklung wurden an Material 40 000 m³Beton, 800 km Kabel, 8000 t Stahl sowie Rohrleitungen von rd. 80 km Länge benötigt. Neben den eigenen Ticona Fachkräften waren rd. 1200 Arbeiter auf der Baustelle beschäftigt. Von der Planungsphase bis zur offiziellen Einweihung vergingen insgesamt nur 4,5 Jahre. Im November 2006 gaben Ticona und Celanese die Einigung mit der Fraport AG bekannt, das Werk Kelsterbach bis Mitte 2011 zu verlagern, um den Ausbau des Frankfurter Flughafens zu ermöglichen. Nach Bekanntgabe von Frankfurt als neuen Standort am 27. Juli 2007 starteten eine Reihe notwendiger Genehmigungsverfahren bei der zuständigen Behörde, dem Regierungspräsidium in Darmstadt. Im Mai 2008 erhielt Ticona die vorläufige Baugenehmigung und eröffnete im Herbst des gleichen Jahres den Baubeginn mit der Grundsteinlegung. Ende 2010 wurden die Baumaßnahmen abgeschlossen und weitere Genehmigungsverfahren und Qualitätssicherungsmaßnahmen, wie beispielsweise verschiedene ISO-Zertifizierungen, durchgeführt. Seit Ende Juli produziert die Anlage planmäßig in einem erweiterten Testbetrieb. Parallel dazu begannen bereits die Rückbaumaßnahmen des ehemaligen Werksgeländes in Kelsterbach, die bis Ende 2013 abgeschlossen sein werden.

www.gupta-verlag.de/kautschuk