05.08.2010

Technische Universität Chemnitz

Werkstoffspezialisten treffen sich an der TU Chemnitz

Am 30. September und 1. Oktober 2010 lädt das Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik (IWW) der Technischen Universität Chemnitz zum 13. Werkstofftechnischen Kolloquium (WTK) ein. Im Rahmen der Veranstaltung werden die neuesten Forschungsergebnisse der Werkstoff- und Oberflächentechnik sowie deren technische Anwendung vorgestellt und diskutiert. Zu den thematischen Schwerpunkten der diesjährigen Tagung zählen Aluminiumwerkstoffe, Thermisches Spritzen, Galvano- und Dünnschichttechnik, Verbundwerkstoffe, Fügetechnik sowie Tribologie und Verschleiß. Parallel zum Vortragsprogramm finden eine Firmenpräsentation und ein Anwenderforum statt. Hier werden industrienahe Institute, Produzenten und Dienstleister ihre Produkte und Verfahren präsentieren. Neben dem besten wissenschaftlichen Vortrag wird in diesem Jahr erstmals auch das beste Poster prämiert.

Die Veranstalter freuen sich besonders, ihren Gästen aus Deutschland, einigen europäischen Ländern und Übersee die Forschungsergebnisse von zwei Sonderforschungsbereichen (SFB) präsentieren zu können. So wird über Highlights aus dem SFB 692 der TU Chemnitz "Hochfeste aluminiumbasierte Leichtbauwerkstoffe für Sicherheitsbauteile" und dem SFB 799 "TRIP-Matrix Composite" der TU Bergakademie Freiberg berichtet. Hervorzuheben ist dabei die gute Zusammenarbeit zwischen diesen beiden sächsischen Universitäten. Die Freiberger Wissenschaftler referieren insbesondere über das Design von zähen, umwandlungsverstärkten Verbundwerkstoffen und Strukturen auf der Basis von TRIP-Stählen und Zirkoniumdioxid-Keramiken (TRIP-transformation-induced plasticity).

Die Abendveranstaltung wird mit dem Vortrag eines Unternehmers aus der Oberflächenbranche zu einer ungewöhnlichen Wette beginnen, in der es um die Lebensdauer von Autos und Schrauben geht.

Anmeldeformular sowie Programm des 13. Werkstofftechnischen Kolloquiums im Internet: http://www.wtk.tu-chemnitz.de

Weitere Informationen erteilt Daniel Meyer von der Professur für Oberflächentechnik/Funktionswerkstoffe, Telefon 0371 531-37534, E-Mail wtk@wsk.tu-chemnitz.de.