08.06.2015

Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Wie der 3D-Druck die Welt verändert

Ein Vortrag zum Thema „Generative Fertigung (3D-Druck) - wie wir in Zukunft digital produzieren“ findet am Donnerstag, 18. Juni 2015, um 17 Uhr an der Hochschule Koblenz am RheinMoselCampus in der Konrad-Zuse-Straße 1 statt. Veranstalter ist der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) Stützpunkt Koblenz, der Dipl.-Designer Christoph Krause von der Handwerkskammer Koblenz als Referenten gewinnen konnte. Er wird einen Praxiseinblick in die Welt der generativen Fertigung (3D-Druck) gewähren. Die Teilnahme ist frei, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich.

Individuell angepasste Hörgeräte, passgenaue Zahnkronen, individuell angefertigte orthopädische Innenschuhe, Bauteile für Maschinen oder ganze Fertigteile für den Hausbau sind nur eine kleine Auswahl generativ gefertigter Produkte, die direkt anhand digitaler Konstruktionsdaten Schicht für Schicht aufgetragen werden. Die Entwicklung der »Additiven Produktion« ist rasant und verändert den gesamten bisherigen Prozess der Produktentwicklung- und Fertigung grundlegend. Die Individualisierbarkeit von Produkten und eine extrem große Komplexität der Produktgeometrie sind die großen Vorteile von generativen Fertigungsstrategien.

Anhand erfolgreicher Praxisbeispiele gibt der Referent einen Einblick in alle wichtigen Verfahren der generativen Fertigung und zeigt die Schnittstellen zwischen Mensch und Technik von der 3D-Konstruktion bis zur Einbindung der Kunden in den Entwicklungsprozess auf. Zu den Inhalten des Vortrages gehören etwa der Wandel vom Konsumenten zum Prosumenten, die Parametrisierung als Grundlage der generativen Fertigung, die verschiedenen Verfahren des „3D Druckens“ sowie ein Blick in die Zukunft.

Quelle