Wie ein Molekül aus dem Rotieren kommt

Weltraum im Labor

Überlagerung des im CSR gespeicherten CH+-Molekülionenstrahls (gelb) mit einem UV-Laser (blau). Die neutralen H-Atome aus der Photodissoziation geradeaus mit einem Detektor nachgewiesen. Grafik: MPIK für Kernphysik

Das erste kosmische Molekülion

Relative Besetzung der drei untersten Rotationszustände von CH+ in Abhängigkeit von der Speicherzeit im CSR. Die gemessenen Daten lassen sich am besten mit einer Temperatur von etwa 20 K modellieren. Grafik: MPIK für Kernphysik