07.04.2011

Leibniz-Gemeinschaft

Wissenschaftler helfen japanischen Kollegen

Leibniz-Wissenschaftler haben eine Initiative gestartet, um japanischen Kollegen zu helfen. Über das Nippon Science Support-Netzwerk, eine Plattform im Internet
(http://www.nipponsciencesupport.net/) können Organisationen und Institute Gastaufenthalte und Laborplätze anbieten.


Berlin. Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft und anderer Organisationen haben eine Initiative gestartet, um japanischen Kollegen zu helfen, deren Arbeit von den Folgen der Naturkatastrophe bedroht ist. Über das Nippon Science Support-Netzwerk, eine Plattform im Internet (http://www.nipponsciencesupport.net/) können Organisationen und Institute Gastaufenthalte und Laborplätze anbieten.

Bereits ein Dutzend Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft, vier Max-Planck-Institute sowie weitere Forschungseinrichtungen bieten Plätze für japanische Forscherinnen und Forscher an – und täglich werden es mehr. Damit soll ein klares Signal an die Wissenschaft in Japan gesendet werden: Die deutschen Kolleginnen und Kollegen werden aktiv helfen, um die Forschung am Leben zu erhalten.

Die Initiative und die Umsetzung der Plattform samt japanischer Übersetzung geht auf folgende Personen zurück: Sascha Wiswedel, Steve Goyette, Yasuhiro Murakawa, Toshiaki Kogame, Fred Wouters und Phil Selenko.

Quelle: