29.09.2010

www.plasticker.de

Wittmann: Linearroboter für den oberen Leistungsbereich

Entwickelt wurde der nunmehr 125 kg tragende Roboter W873 aus dem Vorgänger W773. Neben der Traglasterhöhung wurden einige Modifikationen und Verbesserungen vorgenommen. Der Vertikalhub erreicht 3.000 mm, daneben ist eine Variante mit 60 kg Traggewicht bei 3.600 mm Vertikalhub verfügbar. Der Entformhub ist standardmäßig auf 2.000 mm ausgelegt, und die Horizontalachse wird ab 4.000 mm Länge und Verlängerungsoption in 1.000 mm-Inkrementen geliefert. Dank wartungsarmer und genauer Linearführungen sowie Servoantrieben auf präzisen Getriebesträngen wird die Wiederholtoleranz mit 0,1 mm angegeben - unabhängig von Verfahrbewegungen und -geschwindigkeiten - wobei die Servomotoren Geschwindigkeiten bis 2 m/s erlauben.

Da Spritzgießzyklen auf größeren Maschinen typischerweise mehr Zeit in Anspruch nehmen, kann die für den Roboter zur Verfügung stehende Gesamtzykluszeit für weitere Handhabungsaufgaben außerhalb des Formbereichs verwendet werden. Dieser Roboter ist optional mit zusätzlichen servobetriebenen A-, B- und C-Rotationsachsen und beliebigen Kombinationen davon ausrüstbar. Um Konstruktionsfreiheiten bei der Auslegung der Greifer und Betriebssicherheit zu steigern, bieten die Rotationsachsen Spitzendrehmomente von 500 Nm, im Dauerbetrieb 250 Nm.

Alle Rotationsbewegungen können in 0,01°-Schritten programmiert und verfahren werden und ermöglichen die flexible und präzise Orientierung des Robotgreifarms. In Verbindung mit dem Truepath Bahnplanungsmodul der R8 Steuerung sind beliebig achssynchronisierte, parallele und verschliffene Bewegungen zwischen Linear- und Rotationsachsen möglich. Die Ansteuerung dieser zusätzlichen Servo-Rotationsachsen geschieht unter Einsatz der Teach-In Methode.

Weitere Informationen: www.wittmann-group.com

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 10, Stand A04