23.09.2014

www.gupta-verlag.de/polyurethane

ZF-Geschäftsfeld "Gummi & Kunststoff" wird Boge Rubber & Plastics

[image_0]Der Präsident des Niedersächsischen Landtags, Bernd Busemann, hob in seiner Festrede vor über 100 Gästen aus aller Welt die Besonderheit der deutsch-chinesischen Kooperation hervor: "Mit dieser Transaktion verbindet der Niedersächsische Landtag die Hoffnung, dass der Standort Damme und damit der Technologiestandort Niedersachsen insgesamt seine nachhaltige und arbeitsplatzintensive Entwicklung unter den Bedingungen des globalen Dorfs fortsetzt", so Busemann. Vor allem lobte der Landtagspräsident in seiner Rede, dass die Übernahme nicht im stillen Kämmerlein vollzogen wurde, sondern im vollen Licht der Öffentlichkeit. Busemann betonte zudem, dass Deutschland sich auch weiterhin auf allen Ebenen der Globalisierung stellen müsse: "Nostalgie hilft an dieser Stelle nicht weiter. Es geht darum, unseren Platz im Konzert der Weltwirtschaft zu behaupten und auszubauen und dabei unsere sozialen, politischen und kulturellen Standards nicht aufgeben zu müssen. Hierbei ist China sei langem ein wichtiger Partner." Insgesamt ist China nach Angaben des Landtagspräsidenten mit einem Handelsvolumen von rd. 9,2 Mrd. EUR im Jahr der mit Abstand wichtigste Handelspartner Niedersachsens in Asien.[image_1_right] Was für einen Stellenwert es hat, dass Zhuzhou Times New Material Technology (TMT) und dessen Hauptaktionär, der Konzern China South Locomotive & Rolling Stock (CSR), jetzt Eigentümer der Boge Rubber & Plastics Group ist, zeigte auch die Rede der chinesischen Vertreter während der Festgala: "Die Akquisition von Boge ist die bisher größte chinesische Akquisition in der europäischen Automobilzulieferindustrie", hob der Gesandte des Botschafters der Botschaft der Volksrepublik China in der Bunderepublik Deutschland, Xiasoi Li, in seinem Grußwort hervor. Xiasoi Li verknüpfte das Investment von TMT und CSR auch mit der Hoffnung, dass CSR die Vorteile dieser Transaktion nutzen werde und die Kooperationen zwischen chinesischen und deutschen Unternehmen der Automobilindustrie weiter ausgebaut werden. Der CEO von CSR, Huanglong Liu, bezeichnete die Akquisition als einen Meilenstein innerhalb des Konzerns. "Es ist ein wichtiger Baustein unserer Strategie, die auf Diversifizierung und Internationalisierung ausgelegt ist."[image_2] TMT ist einer der führenden Anbieter von Schwingungstechnik und Polymerverbundstoffen in der Bahntechnik und seinerseits Teil der CSR Group, dem weltweit größten Hersteller von Schienenfahrzeugen. Der Umsatz der CSR Group betrug 2013 rd. 11,9 Mrd. EUR. Was für eine Bedeutung die Boge Rubber & Plastics Group für den CSR-Konzern hat, zeigte auch die Präsenz während der Feierlichkeiten: Sechs der insgesamt sieben CSR-Vorstände ließen es sich nicht nehmen, zur Eröffnungsfeier aus China nach Dinklage zu reisen. Zudem haben sie sich ein persönliches Bild der deutschen Standorte Damme, Simmern und Bonn gemacht. Auch auf die Wachstumschancen ging Huanglong Liu ein: "Wir wollen die Entwicklung von Boge Rubber & Plastics beispielsweise in den Märkten Mexico, Indien und China durch kontinuierliche Investitionen beschleunigen und wir wollen, dass Boge mit seiner Zentrale in Damme eine starke Position im globalen Markt spielt", betonte der CEO von CSR. Das Thema Automobilindustrie in Niedersachsen nahm während der Festgala ebenfalls einen prominenten Raum ein. Die Abteilungsleiterin Industrie und maritime Wirtschaft des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Ingelore Hering, übermittelte nicht nur die besonderen Grüße des Niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, sondern ging während ihres Grußwortes auch auf die Bedeutung Niedersachsens als Automobilland ein. "Wir sind das Mobilitätsland Nummer 1 in Deutschland, und der Automobilsektor ist das Herzstück der Niedersächsischen Wirtschaft." Dies machte die Festrednerin an diversen Beispielen fest. So ging sie unter anderem auf das unabhängige Netzwerk der Automobilbranche und ihrer Partner im Nordwesten Deutschland "Automotive Nordwest" ein: "Mit Produktionsstätten von Volkswagen in Emden und Osnabrück, der Daimler AG in Bremen sowie knapp 200 Zulieferbetrieben ist der Automotive-Sektor einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in der Region." Automotive Nordwest" hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Bekanntheitsgrad der Region als automobiles Kompetenzzentrum zu steigern, vernetzt erfolgreich Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltungen und fördert so die Beziehungen und den Erfahrungsaustausch der Netzwerkmitglieder und aller relevanten Akteure aus dem Automotive-Sektor. Die Bedeutung von Boge Rubber & Plastics hob die Vertreterin des Landes Niedersachsen ebenfalls hervor. "Ich freue mich, dass die Region Zuwachs um ein neues Unternehmen bekommen hat, das die Kompetenz erweitern und das Spektrum der Region vergrößern wird. Ich bin sicher, dass die hier ansässigen Unternehmen sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit freuen und mit dem neuen Unternehmen die Ziele verwirklichen werden. Niedersachsen wird mit dem neuen Unternehmen noch internationaler. Damit verbinde ich auch die Erwartung, dass sich unsere Zusammenarbeit mit China weiter ausbauen und vertiefen wird", betonte Ingelore Hering Gastgeber Dr. Torsten Bremer, Chef der Boge Rubber & Plastics Group und CEO der deutschen Gesellschaft, Boge Elastmetall GmbH, hatte zu Beginn der Festgala positiv herausgehoben, dass mit dem neuen Eigentümer Kontinuität für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten gegeben ist: "Mit der nötigen Balance von Geduld und Energie werden wir viele Möglichkeiten haben, zu wachsen und wir sind sicher, dass uns somit in der Boge Rubber & Plastics Group eine erfolgreiche Zukunft bevorsteht." Das Zitat von Konfuzius - "Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit herrscht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen" - griff Bremer in seinen Schlussworten auf. "Wir sind uns einig, dass die Boge Rubber & Plastics Group eine Erfolgsstory wird." Für den künftigen globalen Auftritt wurde die Marke "Boge Rubber & Plastics" geschaffen. Sie bildet das gemeinsame Dach über die weltweiten Aktivitäten. Unmittelbar nach der Transaktion wird die Muttergesellschaft TMT ihre bisherigen Automobil-Aktivitäten in China in die "Boge Rubber & Plastics"-Gruppe einbringen. Die Führungsgesellschaft aller daraus entstehenden weltweiten Aktivitäten wird die CSR New Material Technologies GmbH, die eigens dazu gegründet wurde. Auch sie hat ihren Sitz in Damme. Die deutschen operativen Gesellschaften sind in der Boge Elastmetall gebündelt.

www.gupta-verlag.de/polyurethane