12.12.2013

www.plasticker.de

ZF Friedrichshafen: TMT erwirbt Geschäftsfeld Gummi & Kunststoff

Die in Shanghai notierte Zhuzhou Times New Material Technology Co., Ltd. (TMT) hat gestern mit der ZF Friedrichshafen AG eine Vereinbarung über den Erwerb des ZF-Geschäftsfelds Gummi & Kunststoff unterzeichnet, teilt die ZF Friedrichshafen AG mit (siehe auch plasticker-News vom 24.10.2013). Das Gummi-Kunststoff-Geschäft wird demzufolge ausgegliedert und in ein neues Unternehmen überführt. TMT und ZF werden den weiteren Angaben zufolge alle rechtlichen Anforderungen und den Übergang der bestehenden Konditionen der Arbeitnehmer gewährleisten. Die Übernahme soll im Laufe des ersten Halbjahrs 2014 abgeschlossen werden und steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Regulierungsbehörden unter anderem in China und Europa sowie der Aktionäre von TMT.

Die Gummi- und Kunststoffbranche befindet sich in einer Phase der Konsolidierung. Vor diesem Hintergrund ist ZF nach eingehender Prüfung zu dem Schluss gekommen, dass das Gummi-Kunststoff-Geschäft als eigenständiges Unternehmen mit einem langfristigen strategischen Investor im Rücken wesentlich besser positioniert ist. Das Gummi-Kunststoff-Geschäft ist derzeit Teil der ZF-Division Fahrwerktechnik und wird 2013 mit rund 3.300 Mitarbeitern an neun Standorten in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien voraussichtlich einen Umsatz von rund 700 Millionen Euro erzielen.

Dr. Stefan Sommer, Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG, sagt: "Der neue Eigentümer bietet dem Gummi-Kunststoff-Geschäft Möglichkeiten, die wir unter dem Dach von ZF nicht bieten konnten. Wir freuen uns über einen strategischen Partner, der eine langfristige Strategie verfolgt, in das Geschäft investieren will und die bestmögliche Lösung für unsere Mitarbeiter und Kunden ist."

TMT Business Unit und zentrale Automobil-Plattform
Gummi-Kunststoff-Sparte von ZF wird wichtige TMT Business Unit und zentrale Automobil-Plattform
TMT gilt als ein führender Anbieter von Schwingungsdämpfungs-Komponenten (NVH-Lösungen) und Polymerverbundwerkstoffen für die Bahn-, Automobil-, Bau- und Windkraftindustrie. TMT will im Automobilbereich global weiter wachsen und das Geschäft mit NVH-Lösungen ausbauen. TMT will das Gummi-Kunststoff-Geschäft als eine der wichtigsten TMT Business Units und zentrale Automobil-Plattform weltweit etablieren, ihr Wachstum fördern und weiterhin in strategisch wichtige Märkte sowie neue Produkte investieren. Darüber hinaus erleichtere TMT den Marktzugang für das Gummi-Kunststoff-Geschäft in China signifikant.

Übernahme von Management und Mitarbeiter
Dr. Jun Yang, CEO von TMT: "Das Management und die Mitarbeiter des Geschäftsfelds Gummi & Kunststoff haben bisher herausragende Arbeit geleistet. Wir freuen uns sehr, das Gummi-Kunststoff-Geschäft mit ihnen gemeinsam in den kommenden Jahren weiterzuentwickeln. Die Belegschaft ist sehr wichtig für die Strategie und den laufenden Betrieb des Geschäfts. Mit unserer finanziellen Unterstützung, strategischem Fokus und dem bestehenden erfahrenen Management sowie den Mitarbeitern blicken wir optimistisch in die Zukunft."

Damme bleibt operativer Hauptsitz
Damme im Landkreis Vechta, Niedersachsen, soll unverändert der operative Hauptsitz des Unternehmens bleiben, das weitgehend unabhängig durch das bestehende Management geführt wird. TMT will alle bestehenden Produktionsstandorte beibehalten. TMT hat sich darüber hinaus dazu verpflichtet, die Beschäftigung langfristig zu sichern und den Mitarbeitern eine sichere und langfristige Perspektive zu bieten.

"TMT's hohe Investitionsbereitschaft für die Gummi-Kunststoff-Aktivitäten eröffnet uns neue Möglichkeiten, das Geschäft weltweit auszubauen. Darüber hinaus verbessern wir mit TMT unseren Zugang zum chinesischen Automobilmarkt, der seit mehreren Jahren der größte und am schnellsten wachsende Markt weltweit ist", sagt Dr. Torsten Bremer, Leiter des Geschäftsfelds Gummi & Kunststoff.

Weitere Informationen: www.zf.com

Weitere News im plasticker