16/02/2015

www.plasticker.de

Zahoransky: Formenbauer meldet Rekordjahr

Die Zahoransky Formenbaugruppe meldet für alle vier Werke für das Jahr 2014 neue Rekorde. In den beiden deutschen Werken, Freiburg und Rothenkirchen, konnte der Umsatz demzufolge auf einen neuen Spitzenwert mit einem Zuwachs von plus 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

Trotz deutlich höherem Umsatz konnte die Termintreue durch das seit zwei Jahren konsequente Umsetzen des Lean Fertigungsgedankens weiter verbessert werden.

Das Unternehmen hat durch eine Reihe zusätzlicher, neuer Bearbeitungszentren weitere Kapazitäten geschaffen.

Das Umsatzwachstum wird zum Teil dem steigenden Bedarf nach Spritzgießwerkzeugen mit integrierter Automatisierung zugeschrieben.

Mit den patentierten TIM-Werkzeugen (Total Integrated Manufacturing), TIM Light und auch SCPS Flex von Zahoransky ist es möglich, dem Spritzgießen nachgelagerte Montagearbeiten direkt am Werkzeug durchzuführen. Diese Lösung kommt - anstelle mehrerer Maschinen mit nachgeschalteter Automatisierung - bei den Verarbeitern bevorzugt zum Einsatz.

Im spanischen Werk in Logroño (La Rioja) wird die Produktionsfläche durch einen im Bau befindlichen Erweiterungsbau fast verdoppelt, so dass auch dort die Produktion der wachsenden Nachfrage angepasst und wesentlich gesteigert werden kann.

Im indischen Werk in Tamil Nadu, Südindien, sei dank des im November 2013 eröffneten Neubaus der Umsatz in 2014 nahezu verdoppelt worden (siehe auch plasticker-News vom 27.01.2014).

In den USA hat das Unternehmen aufgrund der starken Nachfrage nach Spritzgießwerkzeugen im Besonderen von global operierenden Unternehmen zum 01.01.2015 eine eigene Niederlassung gegründet und sich von der bisherigen Vertretung getrennt. Die neue Niederlassung für Vertrieb und Service hat ihren Sitz in einem Vorort von Chicago. Mit dieser Maßnahme sieht sich Zahoransky in der Lage, einen wesentlich besseren Sales und After Sales Service in den USA und Canada anzubieten.

Weitere News im plasticker